1080108

Internet-Sperren blitzschnell umgehen

05.08.2011 | 11:00 Uhr

Einige Webseiten im Internet sind gezielt für bestimmte Nutzer nicht aufrufbar oder deren Inhalte gesperrt. So lässt sich in Deutschland beispielsweise nicht jedes Youtube-Video starten. Wir zeigen Ihnen, wie Sie solche Internet-Sperren umgehen und welche Tools Ihnen dabei helfen können.

Das Video-Portal Youtube.com und andere Medien-Webseiten wie etwa hulu.com oder spotify.com sind zwar weltweit aufrufbar, doch leider stehen nicht überall sämtliche Inhalte zur Verfügung. Vereinzelte gesperrte Internetseiten werden vom Browser auch überhaupt nicht geladen.

Der Grund dafür: IP-Sperren. Diese verweigern PC-Nutzern, deren Geräte nicht über eine landesautorisierte IP-Adresse mit dem Internet verbunden sind, den Zugang zu ausgewählten Inhalten. In Deutschland werden so beispielsweise viele Youtube-Videos einfach nicht gestartet. Stattdessen erhält der Nutzer eine Warnmeldung.

Bei zahlreichen Musikvideos erscheint nur der Text „Leider ist dieses Video in Deutschland nicht verfügbar, da es Musik enthalten könnte, für die die GEMA die erforderlichen Musikrechte nicht eingeräumt hat.“. Wir zeigen Ihnen, wie Sie diese und andere Websperren im Internet umgehen und garantiert weltweit Zugriff auf jede Webseite erhalten. Als Beispiel verwenden wir das in Deutschland gesperrte Madonna-Video „Celebration“ .

0 Kommentare zu diesem Artikel
1080108