255167

Proxomitron 4.51

29.09.2003 | 15:43 Uhr |

Proxomitron filtert Webseiten auf der Basis von Regeln, die der Anwender erzeugt. Als lokaler Proxy-Server analysiert das Programm den Datenstrom zwischen Browser und Internet.

Proxomitron filtert Webseiten auf der Basis von Regeln, die der Anwender erzeugt. Als lokaler Proxy-Server analysiert das Programm den Datenstrom zwischen Browser und Internet. Proxomitron erlaubt es, Webseiten und per HTTP übertragene Dateien zu ändern.

Dabei kann der Anwender auch Skripts und Skriptfunktionen deaktivieren. Unter anderen kann man das Öffnen von Fenstern unterbinden, die sich nicht schließen lassen. Seiten, die sich nicht drucken lassen, und Fenster, die sich ungefragt auf Bildschirmgröße vergrößern, sind ebenfalls kein Problem mehr. Proxomitron verhindert auch Werbefenster und blockiert Cookies. Für das Filtern von Inhalten eignet es sich jedoch nicht.

Das Programm arbeitete zuverlässig und nahezu unbemerkt im Hintergrund. Die übersichtliche Oberfläche bietet bequemen Zugriff auf die Programm- und Filtereinstellungen. Eine Vielzahl vordefinierter Filter ist vorhanden, eigene lassen sich hinzufügen. Um das Programm sinnvoll einsetzen zu können, sollte der Benutzer ein Grundverständnis für die Wirkungsweise der Filter mitbringen. Proxomitron eignet sich gut für ambitionierte Anwender, die Filter selbst pflegen wollen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
255167