5412

Protest: Internet-Radiosender planen "Tag der Stille"

30.04.2002 | 14:36 Uhr |

Mit einem "Tag der Stille" (Day of Silence) wollen zahlreiche amerikanische Internet-Radiosender am Mittwoch gegen die geplante Einführung von Lizenzgebühren für Radio-Streams protestieren. Die Vereinigung der Plattenindustrie RIAA hatte gefordert, dass die Internet-Stationen 0,14 Cent pro Hörer und 0,07 Cent pro gesendetem Lied zahlen sollten. Das könnte das Aus für zahlreiche Sender bedeuten.

Mit einem "Tag der Stille" (Day of Silence) wollen zahlreiche amerikanische Internet-Radiosender am Mittwoch gegen die geplante Einführung von Lizenzgebühren für Radio-Streams protestieren (wir berichteten). Die Vereinigung der Plattenindustrie Recording Industry Association of America (RIAA) hatte gefordert, dass die Internet-Stationen 0,14 Cent pro Hörer und 0,07 Cent pro gesendetem Lied zahlen sollten. Das könnte das Aus für zahlreiche Sender bedeuten.

Wie der amerikanische Informationsdienst Cnet meldet, werden sich am Mittwoch viele der Internet-Radiosender der Aufforderung anschließen und ihr Programm vorübergehend einstellen.

Erst in der vergangenen Woche hatten 20 Kongressmitglieder sich mit einem offenen Brief auf die Seite der Internet-Radiostationen geschlagen. Mit dem "Tag der Stille" soll erreicht werden, dass sich die Hörer bewusst werden, welche Bedeutung die anstehende Entscheidung hat. Einige Radio-Sender werden ihr Programm nicht den ganzen Tag einstellen, sondern nur in regelmäßigen Abständen ruhen lassen.

Die US-Behörde U.S Copyright Office will am 21. Mai eine Entscheidung treffen, ob die Radiostationen tatsächlich die von der Plattenindustrie geforderten Lizenzgebühren zahlen müssen.

Der "Tag der Stille" beeindruckt die Plattenindustrie allerdings nicht sonderlich. So stellt der Chef der Künstlervereinigung Sound Exchange , John Simson, lapidar fest: "Wenn die Leute die Musik machen kein Geld dafür erhalten, ist es das was wir haben werden - Stille."

Internet-Radiosender: Bald Sendeschluss? (PC-WELT Online, 19.04.2002)

Gateway contra Musikindustrie (PC-WELT Online, 17.04.2002)

Auf der Jagd: Hollywood will Raubkopierer abschrecken (PC-WELT Online, 12.04.2002)

0 Kommentare zu diesem Artikel
5412