687205

Prompt zum individuellen Prompt

Wenn Sie unter Windows 2000 oder XP die “Eingabeaufforderung” oder direkt unter “Start, Ausführen” die CMD.EXE aufrufen, öffnet sich standardmäßig eine angestaubt anmutende, schwarze Box. Die PC-WELT zeigt, wie Sie diese in AUssehen und Funktionalität an Ihre Bedürfnisse anpassen können.

Anforderung:

Experte

Zeitaufwand

Mittel

Problem:

Wenn Sie unter Windows 2000 oder XP die “Eingabeaufforderung” oder direkt unter “Start, Ausführen” die CMD.EXE aufrufen, öffnet sich standardmäßig eine angestaubt anmutende, schwarze Box.

Lösung:

Aussehen und Funktionalität des Kommando-Interpreters CMD. EXE lassen sich verbessern. In einem ersten Schritt passen Sie die CMD.EXE so an, dass die Eingabe <Tab> automatisch Dateinamen und Pfade erweitert. Importieren Sie dazu einfach unsere REG-Datei :pcwCmdCompletion.REG. Die weiteren Schritte erledigen Sie am besten mit einer Batchdatei, die bei jedem Aufruf von CMD alle gewünschten Einstellungen vornimmt. Der Name der Batch kann beliebig sein, in unserem Beispiel wählen wir Cmdstart.BAT. Sie könnte unter anderem folgende Zeilen enthalten:

@echo off
cls
prompt [$T$H$H$H] $P$G$_
title %Username% - %date%
doskey /insert
doskey n=notepad $*
doskey .=explorer.exe /n,.
doskey e=exit
color F1

Infos zu den Prompt-Codes finden Sie in der 2 Tabelle auf dieser Seite. „Title“ definiert den Fenstertitel von CMD.EXE. Doskey vereinfacht die Kommandozeilenbearbeitung und erlaubt praktische Kurzbefehle. Beispielsweise rufen Sie mit “n” Notepad auf. Nun legen Sie eine Verknüpfung mit folgendem Ziel an:

cmd.exe /k <Pfad>\cmdstart.bat

Somit lädt CMD.EXE stets die Cmdstart. BAT. Nach Rechtsklick auf die Titelzeile des Fensters und „Eigenschaften“ passen Sie schließlich Schriftart und Layout optimal an.

Spezielle Prompt-Codes:

Code

Bedeutung

$A

Sonderzeichen "&“

$B

Sonderzeichen "|“

$C

Sonderzeichen „(“

$D

Datum

$E

Escape-Zeichen (ASCII 27)

$F

Sonderzeichen „)“

$G

größer als („>“)

$H

löscht das letzte Zeichen

$L

kleiner als („<“)

$N

Laufwerk

$P

Laufwerk und Pfad

$Q

Sonderzeichen „=“

$S

Leerstelle

$T

Uhrzeit

$V

Windows-Versionsnummer

$_

Zeilenumbruch

$$

Dollarzeichen („$“)

0 Kommentare zu diesem Artikel
687205