154024

Die Vorteile von AMOLED

04.05.2009 | 13:00 Uhr |

Im Vergleich zu LC-Displays bieten AMOLED-Displays eine Reihe von Vorteilen, die von besserer Farbdarstellung über höheren Kontrast bis hin zu schnellsten Reaktionszeiten und Umweltfreundlichkeit reichen. Im Folgenden erfahren Sie mehr zu den Vorzügen der Technik.

n1. Kompakte, extrem dünne Bauweise

Der größte Vorteil von AMOLED sticht einem sofort ins Auge, denn entsprechende Displays können dank nicht nötiger Hintergrundbeleuchtung extrem dünn gebaut werden. Damit sind AMOLED-Displays bestens für die Anforderungen moderner Multimedia-Geräte geeignet. Hier sind insbesondere Handys, Digitalkameras oder MP3-Player zu nennen. AMOLED-Displays ermöglichen die Fertigung schlankerer Geräte und helfen dank geringem Energieverbrauch dabei, den Akku zu schonen und Laufzeiten zu verlängern.

2. Großer Farbumfang

Herkömmliche LC-Displays können laut Hersteller etwa 70 Prozent des Farbumfangs darstellen, AMOLED-Displays kommen hingegen auf 110 Prozent. Hierfür ist der so genannte „Helmholtz-Kohlrausch-Effekt“ („Farbenglut“) verantwortlich. Dieser Effekt sorgt dafür, dass das subjektive Helligkeitsempfinden steigt, je gesättigter die Farben sind. AMOLED-Displays sind laut Hersteller in dieser Hinsicht bislang unübertroffen. Neben den Farben profitiert aber auch die Graustufendarstellung. Da die Pixel bei AMOLED komplett ausgeschaltet werden, wird schwarz auch wirklich schwarz und nicht wie bei vielen LC-Displays dunkelgrau dargestellt. Das Resultat: Beeindruckende Bildqualität und realistischer Nuancenreichtum.

3. Hoher Kontrast

Ein weiterer optischer Effekt sorgt dafür, dass das Kontrastverhältnis von AMOLED-Displays 10.000:1 beträgt. Zum Vergleich: Herkömmliche LC-Displays kommen hier auf gerade mal 300:1. Möglich wird dies durch den so genannten "Bartleson-Breneman-Effekt". Demnach erscheinen Objekte, die vor einem hellen Hintergrund platziert sind, heller, als sie eigentlich sind. Auch der Kontrast wird als größer wahrgenommen. Die wahrgenommene Leuchtkraft von AMOLED-Displays liegt zwischen 100 und 150 cd/m². Sie ist ebenfalls höher, als bei LC-Displays und ermöglicht entspanntes Fernsehen oder Betrachten selbst bei direkter Sonneneinstrahlung.

4. Schnelle Reaktionszeit - temperaturunabhängig

Gerade ältere LC-Displays neigen bei Kälte oder Hitze auf Grund ihrer kristallinen Struktur mit wahrnehmbaren Verzögerungen bei der Wiedergabe von Inhalten. Die Folgen sind Bewegungsunschärfen und Nachzieheffekte. Diese Effekte sind AMOLED-Displays hingegen vollkommen fremd. Auch bei den Schaltgeschwindigkeiten sind AM'OLED-Displays wahre Tempowunder. So dauert der Wechsel von absolutem Weiß zu absolutem Schwarz gerade mal 0,0001 Millisekunden - das ist rund 2000 Mal schneller, als bei den derzeit flinksten LC-Displays. Kombiniert mit einem Grafikbeschleunigungschip können AMOLED-Displays derzeit bis zu 240 Bilder pro Sekunde konstant darstellen.

5. Größerer Blickwinkel

Standard-LCDs verfügen über einen Betrachtungswinkel von etwa 45° nach links und nach rechts. Außerhalb dieses Bereichs wirkt das Bild schnell blass, es kommt zu Farbverfälschungen. AMOLED-Displays hingegen erweitern das Blickfeld auf bis zu 160°. Damit kann von fast jeder Position aus das Bild uneingeschränkt genossen werden.

6. Umweltschonend

Von den genannten Vorzügen profitieren in erster Linie Sie. Doch auch die Umwelt dürfte sich über AMOLED-Displays freuen. Denn in den nur wenige Nanometer dünnen Funktionsschichten sind keinerlei umweltkritische Substanzen enthalten, zudem sind AMOLEDs voll recyclingfähig.

In weiteren Artikel erklären wir Ihnen die technischen Details zu AMOLED und welche Zukunftsaussichten AMOLED bietet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
154024