1668044

Projektmanagement aus der Cloud: Vorteile, Nachteile, Marktüberblick

22.06.2013 | 08:15 Uhr |

In den letzten Jahren hat sich in der Firmenwelt eine ganze Reihe von Projektmanagement-Tools als schnell einsetzbare, kostengünstige Services aus der Cloud etabliert. Künftig steht auch MS Project als Software-Service zur Verfügung. PC-Welt stellt den Herausforderer und seine starken Konkurrenten vor.

Lange galt MS Project als der Standard für Projekt-Management  auf professionellem Niveau. Daran änderte zunächst auch die zunehmende Zahl von web-basierten Alternativlösungen kaum etwas. Doch in der Praxis bewährten sie sich zumeist als vergleichsweise billige, schnell einsetzbare Tools für Teilbereiche des Projektmanagements, gerade im Umfeld des Bedarfs kleinerer Firmen oder unabhängig arbeitender Abteilungen. Insbesondere Basecamp wurde zum Inbegriff einer neuen Form des Projektmanagements nach dem Motto „Get things done“.

Einfache Funktionen für das Anlegen neuer Projekte und das Zusammenstellen von Projekt-Teams inklusive Einrichtung der benötigten Zugriffsrechte sorgen für einen leichten Einstieg in die Nutzung. So ist der Weg zu schnellen Ergebnissen geebnet. Und damit unterwegs niemand den Überblick verliert, lässt sich der Stand von Aufgaben und Teilprojekten mit geringem Aufwand an alle Beteiligten kommunizieren. Viele, besonders kleine und mittlere Unternehmen sowie Freiberufler nutzen Plattformen wie Basecamp vor allem für die Zusammenarbeit in firmenübergreifenden Projekten. Mit zunehmender Zahl und Komplexität der Projekte jedoch werden die Grenzen dieser vor allem auf Kommunikation und Zusammenarbeit ausgerichteten Werkzeuge sichtbar. So verlangt die gleichzeitige Steuerung unterschiedlicher Projekte mit Planung und Kontrolle geteilter Ressourcen Visualisierungsfunktionen, die beispielsweise in Basecamp standardmäßig nicht enthalten sind. Zwar lässt sich manche Anforderungen über Add-ons von anderen Anbietern abdecken, doch wo sich aus dem Zusammenspiel unterschiedlicher Tools Probleme ergeben, hat der Anwender die zusätzliche Schwierigkeit, den richtigen Ansprechpartner zu finden.

Mancher Projekt-Manager sehnt sich daher nach umfassenden Lösungen, die den kompletten Lebenszyklus eines oder mehrerer Projekte unterstützen. Aber bitte ohne Aufwand für den Kauf, die Implementierung und den Betrieb einer Lösung vom Kaliber eines MS Project.  Für sie bietet Microsoft seit neuestem MS Project online an. In der Zwischenzeit haben jedoch auch Konkurrenten wie Projectplace oder Mindjet funktional deutlich zugelegt. Der Markt für hochwertige Projektmanagement-Software aus der Cloud ist damit derzeit wohl so umkämpft wie nie zuvor. 

Die Qual der Wahl

Projektmanagement (PM) ist eine komplexe Disziplin. Von der Initiierung über die Planung und Umsetzung bis zum Abschluss und zur Dokumentation ist eine Vielzahl von Aufgaben zu lösen, deren Bedeutung je nach Art und Umfang des Projekts stark schwankt. Entsprechend schwierig ist die Auswahl des passenden Projekt-Management-Systems aus den mehr als 200 am Markt verfügbaren Lösungen. Die Tester des renommierten BARC-Instituts haben für ihre Studie zum Vergleich von 24 PM-Lösungen für Unternehmen nicht weniger als 250 Kriterien herangezogen.

Das Ergebnis ist ein Report von 360 Seiten, zu beziehen bei BARC zum Preis von 595 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer. Da jedoch auch die detaillierteste Analyse die Frage nach der  Eignung einer bestimmten Software für ein konkretes Projekt nicht abschließend beantworten kann,  empfiehlt sich in jedem Fall ein Test unter realen Bedingungen. Bei den meisten Software-Services für Projekt-Management ist dieser kostenlos möglich. 

0 Kommentare zu diesem Artikel
1668044