688968

Probleme mit Hyperlinks in Word-Dokumenten

Sie nutzen in einem Word-Dokument Hyperlinks (Word 97-2003) zu anderen Word-Dokumenten, Tabellen und Bildern. Nachdem Sie die Dokumente weitergegeben oder in ein anderes Verzeichnis kopiert haben, funktionieren einige oder sämtliche dieser Links nicht mehr. Word erstellt unterschiedliche Hyperlinks – je nachdem, wie Sie diese anlegen und wo die Dokumente sich zu diesem Zeitpunkt befinden. Wir sagen Ihnen, worauf Sie achten müssen.

Anforderung:

Fortgeschrittener

Zeitaufwand:

Mittel

Problem:

Sie nutzen in einem Word-Dokument Hyperlinks (Word 97-2003) zu anderen Word-Dokumenten, Tabellen und Bildern. Nachdem Sie die Dokumente weitergegeben oder in ein anderes Verzeichnis kopiert haben, funktionieren einige oder sämtliche dieser Links nicht mehr.

Lösung:

Word erstellt unterschiedliche Hyperlinks – je nachdem, wie Sie diese anlegen und wo die Dokumente sich zu diesem Zeitpunkt befinden. Wenn Sie über "Einfügen, Hyperlinks“ eine Verknüpfung erzeugen und das ausgewählte Objekt sich im selben Ordner befindet wie das aktuelle Dokument, entsteht ein relativer Link, der nur den Dateinamen des Objekts enthält.

Liegt das Objekt auf demselben Laufwerk wie das aktuelle Dokument, entsteht ebenfalls ein relativer Link – etwa in der Form "<Verzeichnis>/<Dokumentname>“.

Liegt es hingegen auf einem anderen Laufwerk oder ist das aktuelle Dokument noch nicht gespeichert, erstellt Word einen absoluten Link, etwa "D:\\<Verzeichnis>\\<Dokumentname>“ – sprich: inklusive Laufwerksangabe.

Wenn Sie allerdings den Hyperlink per Drag & Drop und dann mit dem Kontextmenübefehl "Hyperlink hier erstellen“ einfügen, erzeugt Word in jedem Fall absolute Links.

Beim Kopieren der Dateien auf einen anderen PC ist immer mit Problemen zu rechnen: Die relativen Links funktionieren nur dann, wenn nicht nur alle betroffenen Objekte mitkopiert werden, sondern auch die zugehörige Ordnerstruktur.

Der einfachste Fall: Das Word-Dokument und alle Hyperlink-Dateien befinden sich im selben Ordner. Wo dieser Ordner dann landet, spielt keine Rolle. Hyperlinks mit absoluten Pfaden funktionieren nur, wenn die Link-Objekte genau auf das entsprechende Laufwerk in den exakt gleichnamigen Ordner kopiert werden. Zum Reparieren kaputter Hyperlinks blenden Sie per <Alt>-<F9> die Feldfunktionen ein. Die Link-Adressen lassen sich dann direkt im Text bearbeiten. Sie können dann auch "Bearbeiten, Ersetzen“ verwenden, um mehre Verweise auf einmal auszutauschen. Achten Sie dabei auf die jeweils verwendeten Pfadtrennzeichen ("\\“ oder "/“).

0 Kommentare zu diesem Artikel
688968