169058

Fotobuch-Anbieter im Vergleich

Die Digitalfotografie hat inzwischen die analoge Fotografie weitgehend abgelöst. Oft schlummern aber viele Digitalfotos nach einmaligem Betrachten jahrelang ohne Beachtung auf der Festplatte. Natürlich können Sie sich Fotoabzüge bestellen und mühevoll in ein Album einkleben, aber wer mit einem professionelleren Outfit punkten will, kommt um ein gedrucktes Fotobuch nicht herum. Wir sagen Ihnen, wo Sie Fotobücher am günstigsten erhalten.

Mit einem Fotobuch kommen die eigenen Fotos erst so richtig zur Geltung. Darüber hinaus eignet es sich hervorragend als persönliches Geschenk, beispielsweise zu Weihnachten. Wir haben acht bekannte Anbieter einem Preis-Check unterzogen. In unserem Preisvergleich haben wir uns auf die drei wichtigsten Standardformate konzentriert: Ein Fotobuch im Kleinformat (Postkartengröße), ein Fotobuch im A4-Format mit Softcover und als Klassiker ein A4-Fotobuch mit Hardcover. Folgende acht Anbieter haben wir dabei unter die Lupe genommen: Albumfactory.de , das Cewe Fotobuch , Pixelspeed , Fotobuch.de , Pixopolis , das Pixum Easybook , den T-Online-Fotoservice und Printeria .

Wichtig: Beim Preisvergleich müssen Sie beachten, dass die Anbieter eine unterschiedliche Anzahl von Mindestseiten zur Bestellung vorschreiben. Um die Angebote der einzelnen Hersteller besser vergleichen zu können (Preis/Leistung) , haben wir jeweils den Preis pro Seite berechnet. Darüber hinaus haben wir natürlich auch die Versandkosten der verschiedenen Anbieter berücksichtigt.

Handliche Mini-Bücher
Ein kleinformatiges Fotobuch im Postkartenformat hat den Vorteil, dass man es schnell einmal in die Jackentasche stecken und überallhin mitnehmen kann. In diesem Bereich bietet Printeria als vermeintlich günstigster Anbieter ein Fotobuch mit 16 Seiten für 4,95 Euro an. Allerdings sind bei Printeria die Versandkosten mit 4,99 Euro im Vergleich zu den Mitbewerbern am höchsten und der Preis pro Seite liegt nur im Mittelfeld. Pixopolis bietet zum Preis von 5,95 Euro schon ein handliches Fotobuch mit 36 Seiten und damit das beste Preis-Leistungs-Verhältnis (zuzüglich 4 Euro Versandkosten). Die Mini-Bücher von Albumfactory, Cewe, Pixelspeed, Pixum und dem T-Online-Fotoservice kosten bei einem Umfang von 24 bis 30 Seiten zwischen 6,90 Euro und 7,95 Euro. Weit abgeschlagen auf dem letzten Platz landet Fotobuch.de mit seinem nur 16-seitigen Mini-Buch für stolze 12,90 Euro, was bereits dem Seitenpreis größerer Buchformate entspricht.

Flexibles A4-Buch
Ein Softcover-Buch im A4-Format eignet sich besonders gut für preisbewusste Kunden, die keine hohen Ansprüche an die Buchbindung und damit an die Haltbarkeit ihres Fotobuchs stellen. Billigster Anbieter im Test ist hier Pixelspeed mit einem 24-seitigen Flexicover-Fotobuch für 13,90 Euro. Die restlichen Anbieter liegen mit einer Mindest-Seitenanzahl von 24 bis 26 Seiten fast alle unter der magischen Grenze von 20 Euro, angefangen bei Printeria mit 16,95 Euro bis hin zu einem Preis von 19,95 Euro bei Cewe, Pixopolis und Pixum. Lediglich Albumfactory kassiert für sein A4-Softcover-Buch 23,95 Euro, spendiert dafür aber gleich 30 Seiten.

Das A4-Fotobuch mit Hardcover
Ein klassisches A4-Hardcover-Buch ist wesentlich haltbarer und strapazierfähiger als ein Flexicover-Buch; deswegen liegt es in der Beliebtheitsskala vieler Digitalfotografen ganz oben. Fotobuch.de möchte sich hier als Preisbrecher betätigen und bietet Einsteigern ein Fotobuch mit 16 Seiten für 19,90 Euro. Leider ist dies der teuerste Preis pro Seite, denn für nur 5 Cent mehr bietet Printeria ein vergleichbares Buch mit 24 Seiten an (günstigstes Preis-Leistungs-Verhältnis in dieser Kategorie). Alle anderen Anbieter liegen deutlich über 20 Euro: Pixelspeed verlangt 23,90 für ein 24-seitiges Buch, Cewe Fotobuch, Pixopolis, Pixum und der T-Online-Fotoservice bewegen sich zwischen 24,95 Euro und 26,95 Euro. Nur Albumfactory zwingt den Kunden (wie schon beim A4-Softcover) zur Abnahme eines Buches mit mindestens 30 Seiten und kassiert dafür 27,95 Euro.

Versandkosten
Mit einer Preisspanne von über 2 Euro unterscheiden sich die Versandkosten der Anbieter aus unserem Vergleich deutlich. Pixelspeed ist mit 2,90 Euro am gnädigsten, Printeria verlangt mit 4,99 Euro mehr Versandkosten als sein billigstes Produkt überhaupt kostet (Mini-Buch für 4,95 Euro). Die anderen Anbieter bewegen sich zwischen diesen beiden Extremen.

PC-WELT empfiehlt:
Überlegen Sie sich vorher genau, welche Seitenanzahl Ihr Fotobuch haben soll. Überprüfen Sie auf der Internetseite des Herstellers, was zum Basispreis zusätzlich für weitere Seiten verlangt wird. Auch hier gibt es mitunter deutliche Unterschiede zwischen den Herstellern, genauso wie bei den Versandkosten. Laden Sie die Software für die Buchgestaltung beim Anbieter herunter und prüfen Sie nach der Installation ausführlich, ob Sie damit zurecht kommen oder ob die Software eventuell unausgereift daher kommt.
Falls Sie Ihr Fotobuch zu Weihnachten verschenken wollen, empfehlen wir eine Bestellung bereits im November, da in der Adventszeit erfahrungsgemäß ein großer Ansturm auf die Fotobuch-Anbieter einsetzt und die Lieferzeiten eventuell länger sind als normal. Damit vermeiden Sie, dass Sie Ihr bestelltes Fotobuch erst im Januar erhalten, wenn die Weihnachtsgeschenke längst verteilt sind.

0 Kommentare zu diesem Artikel
169058