Die besten kostenlosen Wiki-Tools

Pmwiki, MoinMoin, Prowiki, Teambox

Montag den 06.06.2011 um 12:33 Uhr

von Markus Strehlitz

Pmwiki
© Markus Strehlitz

Wie einige andere Wiki-Tools ist auch Pmwiki eine Opensource-Lösung. Die Wiki-Software ist übersichtlich gestaltet und lässt sich recht einfach verwenden. Die Seiten können abschnittsweise bearbeitet werden. Um die Benutzeroberfläche den eigenen Bedürfnissen anzupassen, stehen Vorlagen zu Verfügung. Die Zugangskontrolle wird durch die Vergabe eines Passwortes realisiert.

Mit Wordpress in zehn Schritten zur eigenen Website

In der Grundausstattung stehen Kernfunktionen zur Verfügung, Pmwiki lässt sich aber durch eine ganze Reihe von Extensions stark erweitern.

MoinMoin
© Markus Strehlitz

MoinMoin bietet alle grundlegenden Features, um ein Wiki zu erstellen und zu pflegen. Dazu zählt unter anderem eine Zugangskontrolle. Zum Funktionsumfang gehört auch ein Spam-Filter. Wie viele andere Wiki-Tools ist auch MoinMoin ein quelloffenes Programm. Selbst wenn der wenig ernsthafte Name es nicht vermuten lässt - mit MoinMoin können auch Anwendungen im professionellen Bereich umgesetzt werden. Da eine zentrale Konfiguration möglich ist, lässt sich die Software auch für Wiki-Farmen einsetzen.

Prowiki
© Markus Strehlitz

Gratis-Profi-Tools zum Erstellen von Websites

Ein weiteres quelloffenes Programm für die Erstellung und Verwaltung von Wikis ist Prowiki . Das Besondere an dieser Software ist, dass sich einzelnen Unterseiten eines hierarchischen Wikis gesonderte Eigenschaften zuordnen lassen - wie etwa Zugangsrechte oder Layout. Diese Eigenschaften werden innerhalb des Namensraums an nachgeordnete Seiten weitervererbt. Somit lässt sich Prowiki sehr flexibl einsetzen und ist gerade für die Wissensvermittlung in Projekten geeignet, die sich in verschiedene kleinere Bereiche aufteilen.

Teambox
© Markus Strehlitz

Projektmanagement und Social Software möchten die Macher von Teambox miteinander kombinieren. Daher zählt zu dem webbasierten Angebot auch die Möglichkeit, ein Wiki zu erstellen. Allerdings bietet Teambox dafür nur einfache Grundfunktionen.

Die kostenfreie Variante lässt sich für maximal drei Projekte nutzen, Teambox bietet dafür 50 Megabyte Online-Speicher. Die Preise der kostenpflichtigen Versionen betragen 29 beziehungsweise 99 US-Dollar pro Monat. (sh)

Montag den 06.06.2011 um 12:33 Uhr

von Markus Strehlitz

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
856343