2220059

Play Store: Alles Wissenswerte zum App-Download

26.09.2016 | 10:40 Uhr |

Im Google Play Store erhalten Sie nicht nur Apps, sondern auch Filme, Bücher und Zeitschriften. Wir haben uns mit dem Google Play Store beschäftigt und geben Ihnen Tipps zum Einrichten und zum Nutzen des Shops.

Wer für seinen Androiden Apps herunterladen möchten, findet diese vor allem im hauseigenen Google Play Store. Doch bevor Sie mit dem Herunterladen beginnen, sollten Sie den Play Store einrichten und die Einstellungen anpassen.

Die wichtigsten Funktionen

Sie finden das Menü mit den Hauptfunktionen wie gewohnt über die drei horizontalen Striche links oben in der App. Tippen Sie darauf, öffnet sich eine Menüstruktur, die Sie über „Meine Apps und Spiele“ zu Ihren installierten Apps führt. Sie finden darin außerdem den Store-Bereich „Unterhaltung“ mit Ihren gekauften Inhalten.

Unter „Konto“ verwalten Sie Ihre Zahlungsmethoden. Hier lässt Google Kreditkarten zu, Sie können aber auch ein Paypal-Konto hinterlegen oder die Abrechnung über Ihren Provider einrichten. Außerdem ist es möglich, Guthabenkarten zu verwenden. Sie erstellen eine neue Zahlungsmethode über das Pluszeichen rechts unten. Einen Überblick erhalten Sie unter https://payments.google.com im Unterpunkt „Zahlungsarten“. Dort können Sie zudem eine neue Zahlungsart einrichten – bequemer als über das Smartphone.

Um versehentlichen und unbefugten Käufen im Play Store vorzubeugen, sollten Sie die Passwortpflicht in den Einstellungen aktivieren.
Vergrößern Um versehentlichen und unbefugten Käufen im Play Store vorzubeugen, sollten Sie die Passwortpflicht in den Einstellungen aktivieren.

Neben den Bezahlmethoden lassen sich im Unterpunkt „Konto“ Ihre Zeitschriftenabos verwalten, Prämen einlösen, die Sie über das Google-Insider-Programm bekommen haben ( Registrierung hier ), und Ihr Bestellverlauf im Play Store nachverfolgen.

Haben Sie einen Play-Store-Gutschein oder eine Geschenkkarte, können Sie diesen unter „Einlösen“ aktivieren. Um sich einen Wunschzettel aus Apps und anderen Play-Store-Inhalten anzulegen, tippen Sie beim entsprechenden Artikel auf das kleine Lesezeichen. Der Artikel wird anschließend in Ihre Wunschliste übernommen, eine Übersicht aller hinzugefügten Artikel erhalten Sie über den Menüpunkt „Wunschliste“ der Einstellungen. „Personen“ enthält Artikelbewertungen Ihrer Google-Plus-Freunde.

Google Play Store: So bekommen Sie Ihr Geld zurück

Einstellungen anpassen

Blenden Sie nicht mehr verwendete Android-Geräte im Play Store aus.
Vergrößern Blenden Sie nicht mehr verwendete Android-Geräte im Play Store aus.

Bisher haben wir in diesem Artikel nur die Funktionen des Play Stores besprochen. Deutlich wichtiger sind jedoch die Einstellungen, die einen eigenen Punkt im Features-Menü haben. Sie bestimmen unter anderem die Art der Downloads, die Aktualisierungen und den Jugendschutz – also alles, was mit Geld und Sicherheit zu tun hat.

Daher sollten Sie als Erstes den Eintrag „Automatische App-Updates“ öffnen und dort die Option „Automatische Updates nur über WLAN zulassen“ wählen. So verhindern Sie, dass Updates Ihr Dateivolumen belasten. Möchten Sie noch einen Schritt weiter gehen, nehmen Sie die Option „Keine automatischen Updates zulassen“. Dann müssen Sie jedoch jedes Update manuell bestätigen und durchführen.

So erhalten Sie eine bessere Übersicht.
Vergrößern So erhalten Sie eine bessere Übersicht.

Möchten Sie, dass die Icons neu installierter Apps automatisch Ihrem Homescreen hinzugefügt werden? Dann setzen Sie den Haken an der entsprechenden Stelle. Mit der nächsten Option löschen Sie Ihren Suchverlauf. Die beiden darauffolgenden Punkte betreffen Benachrichtigungen zu verfügbaren und durchgeführten App-Aktualisierungen. Setzen Sie die Haken, je nachdem, welche Benachrichtigungen Sie wünschen.

Seit der Play-Store-Version 6.2 bietet der Play Store die Möglichkeit, App-Empfehlungen anhand Ihrer Reisepläne auszusprechen. Dafür verwendet der Dienst Ihre Gmail-Inhalte, durchsucht diese also nach Reisedaten, Mails von Fluggesellschaften, Hotelbuchungen und mehr.

Über die Jugendschutzeinstellungen können Sie den Download von Apps & Spielen, Filmen, Serien sowie Musik auf Ihrem Mobilgerät einschränken. Dazu richten Sie nach dem allgemeinen Aktivieren per Schiebeschalter zuerst eine vierstellige PIN ein, über die Sie künftig Zugriff auf die Jugendschutzeinstellungen haben. Anschließend geben Sie an, welche Altersgruppe welche Inhalte herunterladen darf. Zur Auswahl stehen hier die bekannten USK-Klassen ab 0, ab 6, ab 12, ab 16 und ab 18 Jahre sowie die Option „Alle zulassen, auch ohne Einstufung“. Bei Musikdownloads werden alle Titel und Alben mit dem Zusatz „Explicit“ gesperrt.

Doch Achtung: Die Jugendschutzeinstellungen gelten nur für neue Downloads. Alles, was sich bereits auf dem Mobilgerät befindet, wird trotzdem abgespielt und angezeigt!

Im Hauptmenü des Play Stores sind die Kategorien sowie Ihre heruntergeladenen Inhalte aufgelistet. Außerdem finden Sie dort die Einstellungen.
Vergrößern Im Hauptmenü des Play Stores sind die Kategorien sowie Ihre heruntergeladenen Inhalte aufgelistet. Außerdem finden Sie dort die Einstellungen.

Im nächsten Menüpunkt legen Sie fest, wie die Authentifizierung bei Käufen vonstattengehen soll: Sind Sie nicht der einzige Nutzer Ihres Mobilgeräts, und möchten die Kosten im Blick behalten, sollten Sie die erste Option „Für alle Käufe bei Google Play auf diesem Gerät“ wählen. Dann werden Sie und alle Person, die das Gerät sonst noch nutzen, bei jedem Kauf (und auch gleich bei der Auswahl der Option) aufgefordert, das Google-Passwort einzugeben, was unbefugten Personen den Download unmöglich macht.

Sind Sie der einzige Nutzer der Mobilgeräts, möchtenSie aber dennoch ein Mindestmaß an Sicherheit, wählen Sie die zweite Option „Alle 30 Minuten“. Dann müssen Sie beim ersten Kauf das Passwort eingeben, haben aber dann 30 Minuten Zeit für weitere Einkäufe bis zur nächsten Pflichteingabe. Die dritte Option „Nie“ sollten Sie nicht wählen – schließlich weiß man nie, wem das Smartphone in die Finger kommt.

Google: Game-Streaming im Play-Store

Apps vom PC aus installieren

Rufen Sie im Browser die Website https://play.google.com auf, und melden Sie sich mit den Google-Zugangsdaten an. Möchten Sie eine App installieren, klicken Sie auf „Installieren“ und wählen im aufpoppenden Fenster das Zielgerät.

Käufe aus dem Play Store stornieren

Während Sie bei Apps, Filmen und Serien die USK-Freigabe manuell eingeben müssen, verhindern die Jugendschutzeinstellungen pauschal den Download von „Explicit“-Musik.
Vergrößern Während Sie bei Apps, Filmen und Serien die USK-Freigabe manuell eingeben müssen, verhindern die Jugendschutzeinstellungen pauschal den Download von „Explicit“-Musik.

Wer nach dem Download einer Kauf-App feststellt, dass diese nicht seinen Anforderungen entspricht, kann sie unter bestimmten Vorraussetzungen zurückgeben: Wurden die Inhalte nicht von Ihnen autorisiert, melden Sie den Kauf innerhalb 65 Tagen online.

Haben Sie selbst die Inhalte versehentlich gekauft, können Sie bei Apps den Kauf innerhalb von 48 Stunden stornieren. Tippen Sie dazu auf „Menü –> Konto –> Bestellverlauf“ und danach bei der App auf „Erstattung“. Sie wird anschließend deinstalliert, und Sie bekommen das Geld zurück. Filme, Serien und Musik können Sie nur zurückgeben, wenn Sie diese noch nicht abgespielt beziehungsweise heruntergeladen und abgespielt haben. Die Frist beträgt 14 Tage bei Filmen und Serien, sieben Werktage bei Musik. Bücher und Zeitschriften dürfen Sie bis zu sieben Tage lang zurückgeben, falls Sie sie noch nicht geladen haben. Hier finden Sie entweder auch eine „Erstatten“-Schaltfläche wie bei den Apps, oder Sie müssen über den Bestellverlauf unter https://accounts.google.com den versehentlichen Kauf über die drei Punkte als „Problem melden“.

Geräte aus dem Play Store löschen

Der Play Store listet jedes Android-Gerät auf, mit dem Sie sich einmal angemeldet haben. Um nur noch Ihre aktuellen Smartphones und Tablets in der Auswahlliste zu sehen, rufen Sie den Play Store im PC-Browser auf und melden sich mit Ihrem Google-Konto an. Klicken Sie auf das Zahnrad rechts oben, und wählen Sie „Einstellungen“. Unter „Meine Geräte“ entfernen Sie in der Spalte „Präsenz“ den Haken bei den auszublendenden Geräten. Optional können Sie noch auf „Bearbeiten“ klicken und einen „Nickname“ vergeben.

Android N - Erste Beta | Schnellste SSD der Welt
0 Kommentare zu diesem Artikel
2220059