113884

Philips Acoustic Edge PSC706

08.07.2002 | 15:27 Uhr |

Relativ teuere Soundkarte.

Durchschnittliche Karte ohne echte Highlights, deren Preis dafür zu hoch ist

Wenn freie Slots im PC Mangelware sind, Sie aber trotzdem ausreichend Anschlussmöglichkeiten benötigen, dann greifen Sie zur Acoustic Edge PSC706. Statt wie andere Hersteller Schnittstellen aus Platzgründen auf ein zweites Slot-Blech zu verlagern, hat sich Philips für eine eigene Lösung entschieden. Über 2 beigelegte Kabel-Expander gibts 2 digitale (Ein- und Ausgang in koaxialer Bauform) sowie 3 analoge Buchsen. Zusätzlich befinden sich noch 6 analoge und 1 digitaler Anschluss auf der Karte. Dank beigelegtem DVD-Software-Player wird der PC auf Wunsch zum Heimkino (Note Ausstattung: 3,7).

Zur Audioqualität (Note 3,0): Die Kennlinie des Frequenzgangs verdeutlicht eine kräftige Krümmung ab rund 17 kHz. Der Klang (Note 2,2) litt darunter nicht wesentlich. Die Audio-Software zeigte sich unproblematisch in der Bedienung und funktional (Note Handhabung: 2,2). Philips bietet 24 Monate Garantie und eine fachlich versierte und erreichbare Hotline (0800/1817143, kostenfrei) - Note Service: 2,2.

Ausstattung: Eingänge: 5 analog, 2 digital; Ausgänge: 4 analog, 1 digital

Technische Daten: Hersteller / Produkt: Philips Acoustic Edge PSC706; Eingänge:analog 5, digital 2 (1 Cinch, 1 Schnittstelle auf Platine); Ausgänge:analog 4, digital 1 (Cinch); Software:Power DVD 3.0 (DVD-Player), Siren Xpress (Audio-Player), Acid Xpress (Musik erstellen), Audio Pix (Multimedia-Tool); Extras:1 Midi- / Game-Port

Hersteller/Anbieter

Philips

Weblink

www.philips.de

Bewertung

1,5 Punkte

Preis

rund 140 Euro

0 Kommentare zu diesem Artikel
113884