Personensuche im Netz III

Freitag den 09.11.2001 um 01:02 Uhr

von Tobias Weidemann

Die Suche über herkömmliche Suchmaschinen wie Google und Altavista führt auch nur selten zu den gewünschten Ergebnissen. Zwar erhält man hier eine Reihe von Treffern, doch sind diese nicht zwingend mit einer Mailadresse oder anderen Kontaktdaten verbunden. Dafür lässt sich anhand des Kontextes oft einfacher herausfinden, ob die gefundene Person wirklich die ist, nach der Sie suchen. Oft bleibt Ihnen noch eine andere Möglichkeit - besonders wenn Sie wissen, dass die gesuchte Person über eine eigene Domain im Internet verfügt.

Schauen Sie unter Ripe in die Whois-Datenbank. Dort können Sie den Vor- oder Nachnamen eingeben und finden die Postanschrift und in vielen Fällen die Mailadresse. Das funktioniert aus Datenschutzgründen seit kurzer Zeit allerdings nicht mehr mit .de-Domains.

Eine weitere Möglichkeit, eine Person zu finden, führt über ICQ . ICQ ist eine werbefinanzierte Freeware für Windows 95/98/ME, NT 4, 2000 und XP, mit der Sie mit Freunden, Bekannten und Kollegen chatten können. Es gibt hier eine Personensuche, bei der Sie allerdings nur nach Vornamen, Nachnamen und dem Spitznamen (Nickname) suchen können.

Sie finden auf diesem Weg jedoch meist nur die Mailadresse der gesuchten Person, da viele Anwender aus Datenschutzgründen keine Postadresse oder Telefonnummer angegeben haben.

Freitag den 09.11.2001 um 01:02 Uhr

von Tobias Weidemann

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
104290