688262

Pentium 4 tritt auf die Bremse

17.01.2005 | 10:57 Uhr |

Wenn Intels Pentium-4-CPU zu heiß wird, schaltet sie automatisch ein paar Gänge zurück. Ihr PC arbeitet dann deutlich langsamer, ob Sie wollen oder nicht. Wer sicher gehen möchte, dass sein Rechner immer mit maximaler Leistung arbeitet, macht deshalb am besten den Throttlewatch-Test. Wir zeigen Ihnen, wie es funktioniert.

Anforderung:

Profis

Zeitaufwand:

Hoch

Problem:

Wenn Sie Ihren Pentium-4-PC richtig hernehmen, etwa Videos de- oder encodieren, wird Ihr System deutlich langsamer.

Lösung:

Ursache ist vermutlich ein zu schwacher CPU-Kühler. Denn das Thermal Monitoring TM des Pentium 4 senkt automatisch den Takt, sobald eine kritische Grenztemperatur im Prozessorkern überschritten wird – ohne Ihr Zutun. Es soll den Prozessor damit vor Hitzeschäden schützen.

Machen Sie am besten zunächst den Test mit Throttlewatch. Die Freeware steht hier zum Download bereit. Starten Sie das Tool, und bringen Sie Ihre CPU zum Schwitzen. Verwenden Sie dazu einfach die Anwendungen, bei denen Ihnen bereits Performance-Einbußen aufgefallen sind. Wenn Throttlewatch weiterhin im grünen Fenster 100 Prozent anzeigt, läuft Ihr Prozessor mit maximaler Leistung. Leuchten hingegen im rot unterlegten Fenster die Balken auf, taktet er tatsächlich selbstständig herunter: Ihr Kühlsystem reicht nicht aus!

Das einzig wirksame Mittel gegen den Kriechmodus ist ein stärkerer CPU-Kühler, der den Temperaturbedingungen Ihres Systems gerecht wird. Er muss verhindern, dass der Prozessor die kritische Grenztemperatur erreicht. Gute Modelle sind schon ab rund 12 Euro zu haben, etwa der Arctic-Cooling Super Silent 4 Ultra TC für Sockel 478.

Eine große Auswahl an Kühlsystemen bieten beispielsweise Online-Shops wie PC-Cooling , Blacknoise , PC-World und Com-Tra .

Achtung: Gehen Sie beim Kühlerwechsel vorsichtig vor, und halten Sie sich dabei genau an die Anweisungen des Herstellers. Achten Sie unbedingt darauf, dass Sie beim Umbau niemals einseitigen Druck auf den Prozessor ausüben. Schon eine beschädigte Kante reicht aus, um ihn unbrauchbar zu machen.

In eigener Sache: Bitte geben Sie uns unter redaktion@pcwelt.de Bescheid, wenn Ihr PC bei hoher Auslastung im Kriechmodus arbeitet. Wir nehmen jeden Hinweis gerne in unsere Datenbank auf. Vielen Dank!

0 Kommentare zu diesem Artikel
688262