690230

Pentium 4 raus, Pentium M rein

Sie wollen Ihre Pentium-4-Hauptplatine von Asus mit einer leistungsfähigeren CPU ausstatten, ohne dabei die letzten Reserven Ihres Netzteils auszuschöpfen. Wir erklären Ihnen, wie das mit dem Auswechseln der CPU funktioniert.

Anforderung:

Fortgeschrittener

Zeitaufwand:

Hoch

Problem:

Sie wollen Ihre Pentium-4-Hauptplatine von Asus mit einer leistungsfähigeren CPU ausstatten, ohne dabei die letzten Reserven Ihres Netzteils auszuschöpfen.

Lösung:

Ideal für diese Zwecke ist der CPU-Adapter CT-479 von Asus ( www.asus.de , rund 40 Euro). Er macht es möglich, folgende Asus-Hauptplatinen mit Intels sparsamer (maximale Verlustleistung: 27 Watt), aber leistungsfähiger Notebook-CPU Pentium M aufzurüsten: P4C800-E Deluxe, P4GD1, P4GPL-X, P4P800-E Deluxe und P4P800-VM sowie Spresso-Barebones. Günstigster Einstieg: Pentium M 730 für 200 Euro (Anbieter: etwa Alternate, www.alternate.de ).

Und so gehen Sie vor:

Besorgen Sie sich über www.pcwelt.de/188 das aktuelle Bios für Ihre Hauptplatine, und spielen Sie es gemäß der Installationsanleitung auf. Schalten Sie den PC aus, und bauen Sie die CPU und ihren Lüfter aus. Stellen Sie mit den beiden blauen Steckbrücken auf dem CT-479 den Front Side Bus Ihres Pentium M ein: 1-2 und 4-5 für 400 respektive 2-3 und 5-6 für 533 MHz. Stecken Sie den Adapter mit den Signalfüßchen voran in den CPU-Sockel der Hauptplatine. Achten Sie dabei auf die richtige Orientierung - bei einer Ecke sind zwei Signalkontakte ausgespart. Fixieren Sie den CT-479, indem Sie den Hebel des CPU-Steckplatzes auf der Hauptplatine nach unten drücken und einrasten lassen. Setzen Sie den Pentium M korrekt orientiert ein. Drehen Sie die Schlitzschraube auf dem Adapter um 180 Grad nach rechts, um die neue CPU zu fixieren. Entfernen Sie den roten Plastikaufkleber, der das Wärmeleitpad des Kühlkörpers (im CT-479-Lieferumfang enthalten) schützt. Legen Sie den Kühler vorsichtig auf die CPU, und befestigen Sie ihn behutsam mit den zwei Metallklammern an den Haltepunkten der Hauptplatine. Verbinden Sie die 3-polige Stromversorgung des Lüfters mit einem "FAN"-Anschluss auf der Hauptplatine. Prüfen Sie, ob das Bios den Pentium M korrekt erkennt, und ändern Sie gegebenenfalls Systemtakt und Multiplikator.

0 Kommentare zu diesem Artikel
690230