60166

Pentium 4 2400

01.04.2002 | 23:59 Uhr |

Auf imposante 2,4 GHz schraubt Intel den Arbeitstakt des brandneuen Pentium 4 - und holt sich somit die Krone im Streit um den schnellsten Prozessor zurück.

Gipfelstürmer: Den schnellsten PC-Prozessor der Welt baut wieder Intel, der Preis für das Gebotene ist aber überzogen.

Auf imposante 2,4 GHz schraubt Intel den Arbeitstakt des brandneuen Pentium 4. Die maximale reale Verlustleistung liegt bei akzeptablen 57,8 Watt. Die Testplattformen: Intel-Platinen D850MD mit 850- sowie D845BG mit 845D-Chipsatz, 256 MB PC-800-RDRAM respektive PC-266-DDR-SDRAM, Geforce-3-Grafikkarte, Win 2000.

Im Sysmark 2000 erreichte die 2,4-GHz-CPU 299 (RDRAM) respektive 294 Punkte und war damit zwischen 6 und 8 Prozent langsamer als AMDs Flaggschiff Athlon XP 2100+.

Im brandneuen Benchmark PC Mark 2002, der mit aktuellen Versionen gängiger Büro-Applikationen die Leistung misst, setzte sich der Intel-Prozessor durch: 5772 Punkte im CPU-Test bedeuten einen Vorsprung von gut 10 Prozent vor AMDs Erzrivalen (5188 Punkte).

Den 3D Mark 2001 durchlief der Pentium 4 (7543 sowie 7420 Punkte) mit 4 bis 5 Prozent Rückstand vor dem 1,73-GHz-Athlon.

Seine Stärken demonstrierte der 2,4-GHz-Bolide bei SSE2-optimierter Software. Mit dem MP3-Encoder Gogo 3.08a war er im Schnitt 32 Prozent flotter als der Athlon.

Hersteller/Anbieter

Intel

Telefon

Weblink

www.intel.de

Bewertung

Preis

rund 800 Euro

0 Kommentare zu diesem Artikel
60166