716178

Pegasus Mail: Für mehrere Benutzer einrichten

Unter Windows NT 4, 2000 und XP können Sie für jeden Benutzer ein eigenes Profil einrichten. Pegasus Mail kann ebenfalls mit Benutzerprofilen arbeiten, jedoch ist diese Funktion nicht an die Windows-Profile gekoppelt. Wenn jeder Benutzer mit einem Doppelklick genau seine Mailkonfiguration erhalten soll, muss die Pegasus-Benutzerverwaltung mit der von Windows synchronisiert werden. PC-WELT zeigt Ihnen, wie es funktioniert.

Anforderung

Fortgeschrittener

Zeitaufwand

Mittel

Problem:

Unter Windows NT 4, 2000 und XP können Sie für jeden Benutzer ein eigenes Profil einrichten. Pegasus Mail kann ebenfalls mit Benutzerprofilen arbeiten, jedoch ist diese Funktion nicht an die Windows-Profile gekoppelt. Wenn jeder Benutzer mit einem Doppelklick genau seine Mailkonfiguration erhalten soll, muss die Pegasus-Benutzerverwaltung mit der von Windows synchronisiert werden.

Lösung:

Voraussetzung ist, dass Sie beim ersten Start nach der Installation von Pegasus Mail die zweite Option - den Mehrbenutzerbetrieb - gewählt haben. Nur dann kann Pegasus überhaupt mit mehreren Benutzerprofilen arbeiten.

Haben Sie Pegasus Mail bereits installiert und für einen einzigen Benutzer konfiguriert, müssen Sie die Datei PMAIL.CFG im Programmverzeichnis löschen, um nach einem Neustart des Programms wieder zu dieser Optionsauswahl zu gelangen. Pegasus gibt Ihnen dann die Möglichkeit, ein Mailverzeichnis anzugeben. Das ist ein vom Programmverzeichnis unabhängiger Ordner, in dem Unterverzeichnisse für die einzelnen Benutzer angelegt werden. Dort liegen die Mails und die Konfigurationsdatei PMAIL.INI des jeweiligen Benutzers.

Pegasus fordert Sie als Nächstes auf, die Namen der Benutzer einzugeben. Hier wählen Sie - und das ist der Trick - genau die Windows-Anmeldenamen für die einzelnen Benutzer. Da die Namen in Pegasus Mail auf acht Zeichen beschränkt sind und keine Leerzeichen enthalten dürfen, müssen Sie die Windows-Namen eventuell entsprechend anpassen.

Die nötigen Änderungen nehmen Sie in der Systemsteuerung unter "Benutzer und Kennwörter" (Windows 2000) beziehungsweise unter "Benutzerkonten" (Windows XP) vor. Bei Windows NT 4 müssen Sie dazu den Benutzer-Manager verwenden, der sich im Start-Menü unter "Programme, Verwaltung (allgemein)" befindet.

Im Mehrbenutzerbetrieb fragt Pegasus beim Start, als welcher Benutzer Sie sich anmelden wollen. Nachdem Sie hier einen existierenden Benutzer eingegeben haben, können Sie alle notwendigen Einstellungen vornehmen, Mails versenden und abholen. Da jeder Benutzer ein eigenes Verzeichnis besitzt, wirkt sich keine Einstellung, die der eine Benutzer vornimmt, auf die Konfiguration eines anderen aus.

Um Pegasus Mail automatisch mit dem richtigen Benutzer zu starten, legen Sie eine Verknüpfung zur WINPM-32.EXE im Ordner "\Dokumente und Einstellungen\All Users\Desktop" an (unter Windows NT 4 "\Profiles\All Users\Desktop").

Öffnen Sie hinterher per Kontextmenü die "Eigenschaften" der Verknüpfung, und fügen Sie auf der Registerkarte "Verknüpfung" unter "Ziel" dem Programmaufruf die Parameter

-i %username%

hinzu. Jetzt genügt ein Doppelklick auf die Verknüpfung, und Pegasus startet mit der entsprechenden Benutzerkonfiguration.

Die englischsprachige Freeware Pegasus Mail können Sie hier herunterladen .

0 Kommentare zu diesem Artikel
716178