687587

Patch-Archiv: Windows-Updates lokal sichern

Sie halten Ihr System auf dem neuesten Stand, indem Sie regelmäßig die aktuellen Updates von der Microsoft-Update-Site (www.windowsupdate.com) herunterladen. Dabei werden die Updates automatisch installiert und die Setup-Dateien danach wieder gelöscht. Wenn Sie Ihr System später einmal neu aufsetzen oder einen anderen PC aktualisieren möchten, müssen Sie alle Updates erneut aus dem Internet laden. Mit unserem Tool pcwPatchLoader laden Sie die Setup-Dateien aller Windows-Updates herunter, die Sie bereits auf Ihrem System installiert haben, und archivieren sie. Wir zeigen Ihnen wie es funktioniert.

Anforderung:

Fortgeschrittener

Zeitaufwand

Mittel

Problem:

Sie halten Ihr System auf dem neuesten Stand, indem Sie regelmäßig die aktuellen Updates von der Microsoft-Update-Site herunterladen. Dabei werden die Updates automatisch installiert und die Setup-Dateien danach wieder gelöscht. Wenn Sie Ihr System später einmal neu aufsetzen oder einen anderen PC aktualisieren möchten, müssen Sie alle Updates erneut aus dem Internet laden.

Lösung:

Mit den Tools aus unserem Archiv :pcwPatchLoader laden Sie die Setup-Dateien aller Windows-Updates herunter, die Sie bereits auf Ihrem System installiert haben, und archivieren sie.

Entpacken Sie das Archiv zunächst in ein beliebiges Verzeichnis. Das Tool liest in einem ersten Schritt zu jedem installierten Windows-Update eine eindeutige Identifikationsnummer (Knowledge-Base-ID) ein. In der Voreinstellung ausgenommen haben wir Service Packs. Ihr Download ist nur bei einer schnellen Internet-Verbindung sinnvoll. Wenn Sie die Service Packs auch erfassen möchten, öffnen Sie die Datei CUSTOM.TXT aus dem Archiv mit einem Text-Editor und entfernen das Kommentarzeichen „,“ vor der URL des gewünschten Service Packs. Falls Sie Notepad als Editor verwenden, achten Sie darauf, dass der Zeilenumbruch („Format, Zeilenumbruch“) deaktiviert ist, da die URL sonst möglicherweise nach dem Speichern umbricht und nicht mehr funktioniert. Sie können in diese Datei später auch die URLs zu künftigen Service Packs eintragen, die Sie archivieren möchten.

Stellen Sie dann eine Internet-Verbindung her, und starten Sie das Script pcwPatchLoader.VBS. Wählen Sie das Zielverzeichnis aus, in dem Sie alle Updates archivieren wollen. Der Rest läuft automatisch ab. Das Script sammelt die Knowledge-Base-IDs aller installierten Updates aus der Registry ein. Dann weist es das Download-Tool Wget.EXE (wird mirgeliefert) an, die deutsche Windows-Patch-Datenbank Mssecure_1031.XML von der Microsoft-Site herunterzuladen, und filtert die URLs zu den gesammelten Knowledge-Base-IDs für Ihr System aus der Datenbank heraus. Am Schluss lädt Wget die Liste der gefilterten Patches herunter und legt sie im Zielverzeichnis ab.

Wenn Sie das Script später erneut aufrufen, um Ihr Archiv mit neuen Patches zu aktualisieren, werden lediglich die tatsächlich neuen Updates heruntergeladen – vorausgesetzt, Sie wählen wieder dasselbe Zielverzeichnis aus. Wget erkennt, wenn eine Datei bereits vollständig im Zielordner vorhanden ist.

0 Kommentare zu diesem Artikel
687587