Ratgeber

Passwort für Outlook und Internet Explorer knacken

25.09.2013 | 10:31 Uhr | Benjamin Schischka

Outlook-Passwort knacken: Pst Password
Spezialisiert auf Outlook 97, 2000, XP, 2003 und 2007 hat sich Pst Password. Die Freeware ermittelt selbstständig, wo die Mail-Datenbanken auf dem Rechner liegen oder erlaubt es, sie manuell zu öffnen. Da die Verschlüsselung dieser Outlook-Versionen sehr schwach ist, benötigt das Knack-Tool nur wenig Zeit.

Clevere Outlook-Tipps für jeden Fall

Protected Storage Passview: Hebelt schwachen
Registry-Schutz aus.
Vergrößern Protected Storage Passview: Hebelt schwachen Registry-Schutz aus.

Internet Explorer in Registry entschlüsseln: Protected Storage Passview
Die Freeware Protected Storage Passview knackt die schwache Verschlüsselung der Benutzernamen und Passwörter, die in der Registry abgelegt sind, und speichert diese als lesbare Textdatei. Zu den Programmen, die Login-Daten in der Registry ablegen gehören auch der Internetexplorer (also auch Websites) und Outlook (Mailpostfächer).

So erstellen Sie sichere Passwörter

Sternchen sichtbar machen: Password-Finder
Mit dem Password- Finder entschlüsseln Sie fast jedes Passwort-Feld. Das Tool zeigt das Kennwort, welches sich hinter den Sternchen oder Punkten verbirgt, wenn Sie die Lupe auf das entsprechende Feld ziehen. Der Password-Finder macht Passwörter also sichtbar, knackt leere Felder aber nicht per Brute-Force-Attacke. Das Tool unterstützt neben IE und Outlook auch WLAN-Passwörter.

85922