Passwort-Sicherheit

Passwörter nicht im Browser speichern

Freitag den 30.03.2012 um 09:14 Uhr

von Arne Arnold

Alle gängigen Internet-Browser merken sich auf Wunsch eingegebenen Passwörter. Die Daten sind verschlüsselt. Einige Browser schützen zudem den Zugang zum Passwort-Safe. Sicher ist das trotzdem nicht. Besser geht's mit diesen Tools.

Beim Merken von Passwörter im Internet ist es nur zu verlockend sich vom Internet-Browser helfen zu lassen. Der Browser speichert für Sie die Log-in-Daten inklusive Passwort. Die Daten werden bei allen Browsern verschlüsselt abgespeichert. Bei den Internet-Browsern Firefox und Opera lässt sich der Zugriff auf die Daten zusätzlich mit einem Masterpasswort sichern. Sie haben also nur dann Zugriff auf den Daten-Safe, wenn Sie nach dem Starten des Browsers dieses eine Passwort eingegeben haben. Im Firefox geht aktivieren Sie die Funktion über „Firefox -> Einstellungen -> Sicherheit -> Masterpasswort verwenden“. Die anderen Browser verzichten darauf, da sie den Passwortschutz des Windows-Benutzerkontos als ausreichend ansehen.

Die Sicherheit der Passwort-Verwaltung im Browser wird von Experten aber bestritten. So lassen sich zum Beispiel mit der Software ElcomsoftInternet Password Breaker die Passworte aus den meisten Browser-Versionen auslesen. In unserem Test versagte das Tool immerhin unter Windows 7 mit 64 Bit und biss sich auch am neuen IE 9 die Zähne aus. Eine Garantie, dass diese Systemkonfiguration gegen jede Art von Knackprogramm oder Spionagevirus schützt, ist das nicht. Wer also seine Log-in-Daten im Internet-Browser speichert, geht ein Risiko ein.

Die Software Elcomsoft Internet Password Breaker liest die
gespeicherten Log-in-Daten zu Internetseiten aus den meisten
Internet-Browsern recht problemlos aus.
Vergrößern Die Software Elcomsoft Internet Password Breaker liest die gespeicherten Log-in-Daten zu Internetseiten aus den meisten Internet-Browsern recht problemlos aus.

So geht’s besser: Mehr Schutz bieten spezielle Passwort-Manager. Empfehlenswert ist das Online-Tool Lastpass . Dieses klinkt sich als Erweiterung in alle gängigen Internet-Browser, speichert die Passworte aber online ab. Das hat einen gewaltigen Vorteil: Ihr Passworte stehen Ihnen auf beliebig vielen PCs und auch auf dem Smartphone zur Verfügung.

Wem aber ein Online-Speicher für seine Passwörter nicht geheuer ist, kann auf einen klassischen Passwort-Tresor setzen. Empfehlenswert ist etwa die Freeware Keepass .

 

Freitag den 30.03.2012 um 09:14 Uhr

von Arne Arnold

1415266