1574552

Partnersuche im Internet

10.09.2012 | 00:01 Uhr |

Wie funktioniert die Partnersuche im Internet? Wir werfen einen Blick hinter die Kulissen und geben Tipps, damit die Suche nach der großen Liebe ein gutes Ende nimmt.

Nicht immer findet sich der perfekte Partner fürs Leben im eigenen Freundeskreis, Sportverein oder am Arbeitsplatz. Umso besser, dass sich Singles auch im Internet auf die Suche begeben können. Die Aussichten auf eine langfristige, harmonische Beziehung sind hierbei sehr gut. Eine große Anzahl von Online-Partnervermittlungen macht es seit etwas über einem Jahrzehnt, angefangen mit Parship im Jahr 2001, durch raffinierte „Matching“-Verfahren möglich. Doch wie funktioniert die Partnersuche im Internet eigentlich? Wir werfen einen kurzen Blick hinter die Kulissen und geben einige Tipps, damit die Suche nach der großen Liebe ein (glückliches) Ende nimmt.

Achten Sie auf einen seriösen Dienstleister

Das Internet ist voll von Dating-Seiten, die mit Versprechen wie „Finden Sie Ihren Traumpartner in nur einer Woche“ werben und auf denen auch viele Betrüger registriert sind. Misserfolg und Enttäuschung sind hier quasi vorprogrammiert, wenn man sich tatsächlich ernsthaft auf die Suche nach der großen Liebe gemacht hat. Seriöse Dienstleister zeichnen sich u.a. dadurch aus, dass sie hohe Datenschutz- sowie Sicherheitsbestimmungen konsequent umsetzen, Wert auf maximale Transparenz legen und einen hohen Grad an Anonymität gewährleisten. Sie als Mitglied  sollten stets selber bestimmen können, wie viel Sie von sich preisgeben möchten. Dazu gehört u.a. auch, dass man selber darüber entscheiden kann, welche Mitglieder die eigenen hochgeladenen Fotos sehen dürfen.

Achten Sie auf ein wissenschaftlich-fundiertes Matching-Verfahren

Das Herz einer seriösen Online-Partnervermittlung stellt ein wissenschaftlich-fundiertes Matching-Verfahren dar, welches die Wahrscheinlichkeit, einen passenden Partner zu finden, wesentlich erhöht. Das neu registrierte Mitglied macht hierfür zunächst einmal einen ausführlichen Persönlichkeitstest, der auch Aufschluss darüber geben können sollte, welche immer wiederkehrenden Muster möglicherweise dazu beigetragen haben, dass frühere Beziehungen nicht funktionierten. In einem weiteren Schritt wird das eigene Persönlichkeitsprofil unter Beachtung von u.a. paarpsychologischen und weiteren wissenschaftlichen Erkenntnissen mit den Profilen anderer Mitglieder verglichen. Das Ergebnis sind individuelle Partnervorschläge, die noch einmal individuell gefiltert werden können und eine langfristige, harmonische Beziehung versprechen lassen. Das Mitglied kann sich nun die Profile der vorgeschlagenen Mitglieder anschauen und sich überlegen, mit ihnen via Nachrichtenservice Kontakt aufzunehmen.

Natürlich kann die Partnersuche auch ohne wissenschaftliches Fundament zum Glück führen, die Erfolgsquote der professionellen Partnervermittlungen spricht aber für sich und Enttäuschungen sparen wir uns alle gerne.

Probieren Sie es aus!

Viele Online-Partnervermittlungen bieten eine kostenlose Testmitgliedschaft an. Sollten Sie unsicher sein, ob die Online-Suche nach einem neuen Partner das Richtige für Sie ist, bietet sich daher ein unverbindliches Reinschnuppern an. Verlieren kann man hierbei nichts, aber vielleicht viel gewinnen. Denn empirische Untersuchungen haben ergeben, dass „Online-Paare“ im Durchschnitt zufriedener mit ihrer Beziehung sind als Paare, die sich „offline“ kennen gelernt haben.

 

0 Kommentare zu diesem Artikel
1574552