PDF-Dateien

PDFs gratis lesen, bearbeiten und erstellen

Genauso praktisch wie das Anzeigen von PDF-Dateien ist das Erstellen dieses weitverbreiteten Dokumentformats. Das geht einfach und gratis. Wir zeigen wie.
PDF-Dateien sind in der Computerwelt allgegenwärtig und aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Jeder schätzt ihre Vorzüge: Das Layout sieht genau so aus, wie es der Verfasser beabsichtigt hat, PDFs eignen sich ideal für den Versand per E-Mail und außerdem sind sie so schwierig zu verändern, dass kaum jemand anders daran herumpfuschen will.
Im weitesten Sinn übernehmen PDF-Dateien die Funktion von "digitalem Papier". Statt eine Seite auszudrucken, wird der Inhalt in einer PDF-Datei verstaut. Dabei werden das Layout, die Bilder und sogar die Schriften in das Dokument eingebunden. Damit ist sichergestellt, dass die Datei auch am anderen Ende der Welt so aussieht, wie vom Verfasser beabsichtigt – egal, mit welchem Betriebssystem ein Computer funktioniert oder welche Programme und Schriften auf ihm installiert sind. Außerdem lassen sich PDF-Dateien auch in 20 Jahren noch öffnen, da das Format ebenfalls für die Archivierung von Dokumenten gedacht ist.
PDFs betrachten
Für das Anzeigen von PDF-Dokumenten empfiehlt sich der kostenlose Adobe Reader. Er stammt vom Entwickler des PDF-Standards und unterstützt sämtliche Möglichkeiten des Formats. Allerdings beschränkt sich die Software auf das Betrachten und den Ausdruck. Immerhin: Mit dem Adobe Reader wird auch ein Plug-In installiert, das PDFs direkt im Webbrowser zeigt. Das ist sehr bequem, da man im Internet vielen PDFs begegnet.
Tipp: Ein guter PDF-Leser ist auch der Nuance PDF Converter.
PDF-Dateien erstellen
Für die folgenden Tipps benutzen wir das Gratisprogramm FreePDF, das Erstaunliches leistet. Laden Sie es herunter. Um seine Arbeit zu machen, benötigt FreePDF zusätzlich die kostenlose Anwendung GhostScript. Diese bereitet im Hintergrund die Druckdaten auf. Installieren Sie beide Programme.
Die Analogie vom "digitalen Papier" greift bereits beim Erstellen von PDF-Dateien. Diese werden mit der Software FreePDF über einen Pseudo-Druckertreiber ausgegeben. Der schickt die Daten allerdings nicht zum Drucker, sondern verpackt sie direkt in eine PDF-Datei. Mit FreePDF geht das mit wenigen Mausklicks. Öffnen Sie zuerst eine beliebige Datei in einem Programm. Rufen Sie nun über das Programmmenü den Druckdialog auf.
Wählen Sie als Druckertreiber FreePDF A, klicken Sie auf OK. Der Dialog von FreePDF erscheint. Gehen Sie im Einblendmenü zur Option "PDF-Profil" A und wählen Sie die gewünschte Qualitätsstufe. Tippen Sie jetzt bei "PDF-Dateiname" B eine Bezeichnung für das Dokument ein. Zum Schluss sagen Sie dem Programm mit einem Klick auf die jeweilige Schaltfläche C, was mit dem fertigen PDF geschehen soll.
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Vorherige Seite
Seite 1 von 5
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

Alle Informationen und Updates zum neuen Betriebssystem Windows 8 von Microsoft. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
Angebote für PC-WELT-Leser
PC-WELT Onlinevideothek

PC-WELT Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Tarifrechner
Der PC-WELT Preisvergleich für DSL, Strom und Gas. Hier können Sie Tarife vergleichen und bequem viel Geld sparen.

PC-WELT Sparberater
Das Addon unterstützt Sie beim Geld sparen, indem es die besten Angebote automatisch während des Surfens sucht.

- Anzeige -
Marktplatz

Amazon Preishits
jetzt die Schnäpchen bei den Elektronikartikel ansehen! > mehr

176528
Content Management by InterRed