21.02.2012, 13:34

Friederike Jubel

PCs fernsteuern

Teamviewer 7 – Fernwartung und Fernzugriff leicht gemacht

Teamviewer 7 leicht gemacht ©iStockphoto / -Oxford-

Den eigenen PC aus der Ferne steuern oder Freunden per Fernzugriff helfen, ist mit Teamviewer 7 einfach, komfortabel und sicher gelöst. Selbst ohne eigenen PC kann der Zugriff über einen Internet-Browser, eine temporäre oder eine portable Installation der Software auf einem USB-Stick erfolgen.
Wer kennt das Szenario nicht? Vater, Geschwister, Bekannter ruft an und fragt, ob man nicht mal schnell vorbeikommen könne, "der Rechner spinnt". Solange man noch im selben Ort wohnt, ist das meist keine große Affäre, aber dennoch mit Zeitverlust verbunden. Abhilfe versprechen Tools, mit denen ein Fernzugriff auf den entfernten Rechner aufgebaut wird.
Mit Teamviewer geht das selbst dann, wenn einer der PCs hinter einer Firewall versteckt ist. Und Teamviewer kann noch mehr: Support-Sitzungen oder die ebenfalls möglichen Online-Meetings lassen sich aufzeichnen und in Videos umwandeln, die gängige Player wiedergeben. Wenn Sie viel unterwegs sind, können Sie mit Teamviewer 7 auf Ihren PC zuhause zugreifen. Und das entweder per Software-Client oder mit dem Browser. Und das Beste: Für Privatnutzung ist Teamviewer kostenlos.
Schritt 1: Download der aktuellen Version von Teamviewer 7 . Die Anwendung muss normalerweise nicht installiert werden und ist somit von fast jedem PC-System aus einsetzbar. Lediglich zum Aufbau eines VPN-Tunnels zwischen den beiden PCs benötigen Sie einen installierten Teamviewer auf beiden Systemen.
Schritt 2: Ausführen der Installationsdatei: Sie können zwischen zwei Optionen, "Installieren" oder "Starten", wählen. Der Funktionsumfang ist weitgehend identisch. Wird Teamviewer fest auf dem System installiert, können Sie über den Punkt "Erweiterte Einstellungen anzeigen" den Wizard für den Fernzugriff starten sowie die Verwendung eines VPN-Tunnels für den Fernzugriff aktivieren. Der VPN-Tunnel funktioniert aber nur, wenn der Client auf beiden Computern installiert ist. Sobald die Installationen oder der Start der Anwendung abgeschlossen sind, sehen Sie einen Bildschirm mit ihrer eigenen ID und dem automatisch erstellten Passwort sowie ein Eingabefeld für die ID des Partners auf dessen PC Sie zugreifen wollen. Außerdem benötigen Sie noch das Passwort des Partners, das jedoch erst beim Verbindungsaufbau abgefragt wird.
Schritt 3: Sobald die Verbindung steht, öffnet sich ein Fenster mit dem Bildschirm des Partner-PCs. Bei Multi-Monitor-Systemen entscheiden Sie, ob sie alle Monitore oder nur einen bestimmten gezeigt bekommen. Sie können nun direkt auf dem Partner-PC agieren. Die Maus funktioniert sofort, einfache Tasteneingaben ebenso. Bei Tastenkombinationen müssen Sie noch festlegen, auf welchem PC sie ausgeführt werden sollen. "Strg-Alt-Entf" ist als Menüpunkt unter Aktionen hinterlegt. Von hier können Sie den entfernten PC zudem neu starten oder den Benutzer abmelden. Wollen Sie dem Gegenüber zwischendurch etwas von ihrem eigenen Bildschirm zeigen, müssen Sie dazu keine neue Sitzung öffnen. Im Menü "Aktionen" lässt sich die Richtung der Übertragung wechseln.

Schritt 4:
Kommunikation mit dem Partner: Abhängig von der vorhandenen Hardware können Sie sich mit dem Gegenüber per Video, Voice over IP oder in einem Chatfenster unterhalten. Wer eine klassische Telefonkonferenz vorzieht kann das ebenfalls tun, der von Teamviewer angebotene Dienst kostet jedoch 14 Cent pro Minute.
Schritt 5: Aufzeichnung einer Session: Im Menü "Extra" können Sie zum einen Screenshots des Bildschirminhalts machen, zum anderen aber sogar komplette Sessions oder Teile einer Session aufzeichnen. Teamviewer legt diese Dateien zuerst in einem eigenen Format ab, Sie können sie aber mit verschiedenen Codecs in AVIs umwandeln. Sie erhalten damit ein Protokoll einer Session oder eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für eine häufig wiederkehrende Aktion.
Fernzugriff: Wollen Sie vom Büro auf den PC zu Hause oder umgekehrt zugreifen, müssen Sie zuerst auf dem Ziel-PC den Fernzugriff einrichten. Der Assistent für den Fernzugriff macht es Ihnen einfach: Sie vergeben dem PC, auf den Sie zugreifen wollen, einen eindeutigen Namen sowie ein sicheres Passwort. Diese Kombination wird in Ihrem Profil gespeichert. Sobald Sie sich nun mit ihrem Profil in Teamviewer anmelden, sehen Sie unter "Computer & Kontakte" den Namen des PCs und können per Doppelklick eine Verbindung aufbauen.
Das geht übrigens genauso über den Web-Connector. Rufen Sie im Browser die Adresse http://login.teamviewer.com auf und melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an. Der Web-Connector arbeitet komplett mit HTML und Flash. Es müssen keine Java- oder ActiveX-Applets installiert werden. Die Verbindung läuft laut Teamviewer-Website über gesicherte Datenkanäle. Dennoch sollten Sie ein möglichst komplexes Passwort verwenden, um Fremdzugriffe so gut wie möglich zu unterbinden.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

Alle Informationen und Updates zum neuen Betriebssystem Windows 8 von Microsoft. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
Angebote für PC-WELT-Leser
PC-WELT Onlinevideothek

PC-WELT Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Tarifrechner
Der PC-WELT Preisvergleich für DSL, Strom und Gas. Hier können Sie Tarife vergleichen und bequem viel Geld sparen.

PC-WELT Sparberater
Das Addon unterstützt Sie beim Geld sparen, indem es die besten Angebote automatisch während des Surfens sucht.

- Anzeige -
Marktplatz

Amazon Preishits
jetzt die Schnäpchen bei den Elektronikartikel ansehen! > mehr

1342694
Content Management by InterRed