172318

PC-WELT Test: Pro Evolution Soccer 3 (PC)

19.11.2003 | 13:07 Uhr |

Pro Evolution Soccer" - lange Zeit mussten fußballbegeisterte PC-Spieler neidisch auf die Playstation 2 schauen, wenn der Name der Fußball-Simulation von Konami fiel. Auf der Leipziger Games Convention überraschte Konami PC-Besitzer mit der Ankündigung, dass die dritte Fassung des Spiels auch für PCs umgesetzt wird. Drei Monate später liegt nun die fertige Fassung vor und - soviel schon mal vorweg - mit "Pro Evolution Soccer 3" gelang der Fußball-Simulation vom Stand her eine nahezu perfekte Umsetzung für PCs.

Pro Evolution Soccer" - lange Zeit mussten fußballbegeisterte PC-Spieler neidisch auf die Playstation 2 schauen, wenn der Name der Fußball-Simulation von Konami fiel. Auf der Leipziger Games Convention überraschte Konami PC-Besitzer mit der Ankündigung, dass die dritte Fassung des Spiels auch für PCs umgesetzt wird. Drei Monate später liegt nun die fertige Fassung vor und - soviel schon mal vorweg - mit "Pro Evolution Soccer 3" gelang der Fußball-Simulation vom Stand her eine nahezu perfekte Umsetzung für PCs.

Der Spielumfang fällt üppig aus: Sie haben die Qual der Wahl zwischen mehr als 60 Vereins- und 56 Nationalmannschaften. Im Gegensatz zu Electronic Arts (EA) besitzt Konami allerdings keine Fifa-Lizenz, sondern nur die Fifpro-Lizenz der Spielergewerkschaft. Daher sind vor allem die deutschen Spieler nicht mit ihrem Realnamen in PES 3 vertreten, sondern wurden entfremdet. Über den Editier-Modus lassen sich aber die Mannschafts- und Spielernamen manuell korrigieren. Wem das zu lange dauert: Es dürfte nicht allzu lange dauern, bis ein PES3-Fan im Internet eine Konfigurations-Datei mit den Original-Daten zum Download bereitstellt, die dann im Spiel aktiviert werden kann.

PES 3 bietet gleich nach dem flotten Intro neben "Freundschaftspiel", "Liga-Modus" auch einen "Pokal-Modus" an.

Die Königsdisziplin und Langzeit-Spielspaßgarant ist allerdings der "Meister-Liga-Modus", in dem sie als kleiner Trainer mit einer Mannschaft in der zweiten Liga starten und mit geschicktem Management diese zur Meisterschaft führen müssen. Bei Siegen winken Punkte, die für Spielertransfers eingesetzt werden können. Erfolgreiche Teams können zusätzlich zu den normalen Liga-Spielen auch an großen Turnieren teilnehmen, bei denen wiederum Punkte winken, die in das Team investiert werden können.

0 Kommentare zu diesem Artikel
172318