181510

So senken Sie die Stromkosten Ihres PCs

Selbst im Stand-by-Betrieb verschwenden Elektrogeräte Unmengen an Energie und kosten Sie viele Hundert Euro. Wir sagen, welche Geräte am meisten Strom verbrauchen und wie Sie Strom sparen.

Viele Geräte, vom PC bis hin zum Röhren-TV, treiben die Stromrechnung in die Höhe – selbst wenn sie nicht laufen. Es genügt, dass sie an der Steckdose angeschlossen sind. Der Grund: Den meisten Geräten fehlt ein echter Ausschalter, der sie vollständig vom Stromnetz trennt. Stattdessen schlummern sie im Stand-by-Modus, damit sie sich schnell per Fernbedienung aufwecken lassen.

Die Schweizer Energieagentur Elektrogeräte schätzt den jährlichen Pro- Kopf-Verbrauch auf etwa 1700 Kilowattstunden (kWh), was einen Gesamtverbrauch von 119 Milliarden kWh pro Jahr erzeugt. Prekär: Rund zehn Prozent davon verursacht der Studie zufolge der Stand-by-Betrieb. Er beschert den Konsumenten jährlich Mehrkosten von rund 165 Millionen Euro.

So berechnen Sie Ihren Stromverbrauch
Wie teuer der Energieverbrauch eines Elektrogeräts ist, hängt vom Verbrauch, den Betriebsstunden und dem Stromtarif ab. Der Begriff Kilowattstunde (kurz kWh) ist das Produkt aus Kilo (= 1000), der physikalischen Einheit für die Leistung (Watt) und der Zeiteinheit Stunden. Ein Beispiel: Verbraucht ein Gerät 100 Watt und ist ganzjährig im Einsatz, ergibt sich ein Verbrauch von 876 kWh (100 Watt x 365 Tage x 24 h). Diese Zahl multiplizieren Sie dann mit Ihrem kWh-Preis – schon haben Sie die jährlichen Kosten.

Wir zeigen, welche Geräte am meisten Energie verbrauchen und wie Sie den Appetit der Stromfresser zügeln. Unterm Strich kann ein Vier-Personen-Haushalt rund 500 Franken pro Jahr einsparen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
181510