40898

Fernwartung per Web (1)

02.04.2008 | 12:33 Uhr |

Freunden aus der Ferne bei Computerproblemen helfen, Dateien vom Büro-PC nach Hause holen, Tauschbörsen-Downloads von unterwegs steuern ? es gibt viele Gründe, einen PC fernzusteuern. Wie es geht und was Sie dabei beachten müssen, erfahren Sie bei uns.

Ein verzweifelter Anruf an einem Samstagmorgen: „Seit ich die neue Sicherheits-Software installiert habe, bringt mein PC so komische Fehlermeldungen. Er wird langsamer und langsamer und stürzt immer mal wieder ab.“ Viele Anwender kennen derlei Hilferufe, insbesondere wenn Sie in der Familie und im Freundeskreis als PC-Spezialisten bekannt sind. „Was sind denn das für Fehlermeldungen?“ Diese Frage können Ihnen die Ratsuchenden oft nur schwer beantworten. Stattdessen erhalten Sie umständliche Beschreibungen, und Sie müssen versuchen, durch geschicktes Nachfragen die entscheidenden Informationen herauszukitzeln.

Um wie vieles einfacher wäre es, gleich selbst auf den bockigen Rechner zuzugreifen. Das geht per Fernsteuerung – im Idealfall haben beide Anwender zumindest eine DSL-Verbindung. Auch wenn ein Freund beispielsweise mit der Formatierung eines Office-Dokuments kämpft oder Sie gemeinsam ein paar Windows-Einstellungen bearbeiten wollen, bietet sich diese Lösung an.

Heim- und Büro-PC: Doch nicht immer muss ein weiterer Anwender an einer solchen Fernbedienung eines PCs beteiligt sein. Wie oft ärgert man sich darüber, dass eine Datei, die man dringend braucht, nicht auf dem PC liegt, an dem man gerade arbeitet. Mit unseren Fernwartungs-Tricks kommen Sie jederzeit an Ihren anderen Rechner – mit etwas Know-how sogar, wenn der gerade ausgeschaltet ist.

0 Kommentare zu diesem Artikel
40898