728759

Open Office 2.x / Star Office 8: Formatvorlagen für Tabellen

15.12.2006 | 10:54 Uhr |

In Ihren Tabellen müssen Sie immer wieder Spalten oder Zellbereiche formatieren, um beispielsweise das Zahlenformat oder eine andere Hintergrundfarbe zu bestimmen. Es ist Ihnen zu umständlich, die gleichen Arbeitsschritte immer wieder zu erledigen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie dieses Problem lösen können.

Anforderung:

Fortgeschrittener

Zeitaufwand:

Mittel

Problem:

In Ihren Tabellen müssen Sie immer wieder Spalten oder Zellbereiche formatieren, um beispielsweise das Zahlenformat oder eine andere Hintergrundfarbe zu bestimmen. Es ist Ihnen zu umständlich, die gleichen Arbeitsschritte immer wieder zu erledigen.

Lösung:

Excel verfügt, anders als Word, nicht über Formatvorlagen. Bei Open Office dagegen bietet auch die Tabellenkalkulation diese Bequemlichkeit. Sie können Zellen oder Zellbereiche mit Vorlagen versehen und damit das Aussehen bestimmen. Zusätzlich gibt es Seitenvorlagen, die das Erscheinungsbild aller Seiten des Dokuments festlegen.

Blenden Sie über „Format, Formatvorlagen“ oder die <F11>-Taste den Stylist ein. Über das Icon am oberen Rand wählen Sie „Zellvorlagen“. Hier gibt es bereits einige vordefinierte Vorlagen. Über das Kontextmenü „Neu“ legen Sie eine neue an. Es erscheint ein Dialog, in dem Sie unter „Verwalten“ der Vorlage einen aussagekräftigen Namen geben.

Auf der Registerkarte „Zahlen“ bestimmen Sie das Format der Zellen, beispielsweise „Prozent“ oder „Währung“. Über die anderen Registerkarten legen Sie Eigenschaften wie Schriftart oder Hintergrundfarbe fest. Nach einem Klick auf „OK“ speichert Open Office die Vorlage im Dokument. Erstellen Sie auf diese Weise passende Vorlagen für Ihre Bedürfnisse. Danach markieren Sie den gewünschten Zellenbereich und weisen ihm im Stylist die Formatvorlage zu – Sie tun das per Doppelklick auf deren Namen. Wenn Ihnen das Ergebnis nicht gefällt, können Sie über den Kontextmenüpunkt „Ändern“ im Stylist jederzeit eine andere Formatierung festlegen. Diese wirkt sich dann auf alle Zellen aus, die mit dieser Vorlage formatiert sind. Wenn Sie das Icon „Seitenvorlagen“ im Stylist anklicken, können Sie nach dem gleichen Prinzip auch Seitenvorlagen erstellen. Hier festgelegte Eigenschaften, wie „Hintergrundfarbe“ oder „Fußzeile“, gelten meist nur für den Ausdruck und sind auf dem Bildschirm nur in der Seitenansicht zu sehen („Datei, Seitenansicht“). Damit Sie die Designs überall verwenden können, speichern Sie die Datei als Vorlage. Dazu löschen Sie die Inhalte der Tabellen – es sei denn, Sie benötigen diese in allen Tabellendokumenten – und gehen auf „Datei, Dokumentvorlage speichern“. Geben Sie der Vorlage einen Namen, und klicken Sie auf „OK“. Von nun an können Sie über „Datei Neu, Vorlagen und Dokument“ Ihre Dokumentvorlage auswählen. Die enthaltenen Zellvorlagen sind dann auch im neuen Dokument vorhanden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
728759