690082

Open Office 1.x: Besserer Export nach PDF und HTML

Open Office enthält von Haus aus Exportfilter für PDF, HTML und andere Formate. Allerdings arbeiten diese nicht immer wie gewünscht. Der PDF-Export erzeugt beispielsweise aus Überschriften keine Lesezeichen. Auch der HTML-Export überzeugt nicht, da Open Office standardmäßig keine Verknüpfungen zu externen Stylesheets ermöglicht und veraltete Tags wie "font" verwendet. Wir zeigen Ihnen, wie Sie dieses Problem lösen können.

Anforderung:

Fortgeschrittener

Zeitaufwand:

Mittel

Problem:

Open Office enthält von Haus aus Exportfilter für PDF, HTML und andere Formate. Allerdings arbeiten diese nicht immer wie gewünscht. Der PDF-Export erzeugt beispielsweise aus Überschriften keine Lesezeichen. Auch der HTML-Export überzeugt nicht, da Open Office standardmäßig keine Verknüpfungen zu externen Stylesheets ermöglicht und veraltete Tags wie "font" verwendet.

Lösung:

Open Office verwendet intern das XML-Format zum Speichern der Daten. Aus XML-Dateien lassen sich alle Informationen extrahieren und in beliebigen Formaten neu darstellen. Wie die erzeugten PDF- oder HTML-Dateien danach aussehen, ist flexibel steuerbar. Besondere Eigenschaften wie Lesezeichen oder anklickbare Inhaltsverzeichnisse sind damit ebenfalls zu erreichen. Was sich so simpel anhört, ist in der Praxis jedoch nicht ganz einfach umzusetzen. Es sind mehrere Arbeitsschritte erforderlich: Dokumente entpacken, XML-Daten extrahieren, Informationen für spezielle Aufgaben neu anordnen, Zielformat erzeugen. Um es Ihnen so komfortabel wie möglich zu machen, haben wir alle nötigen Tools zusammengefasst und mit einer Oberfläche versehen, über die sich alle Funktionen steuern lassen.

Unsere Programme :pcwSxwExport und :pcwSxwExportLin ermöglichen den Export von SXW- und DOC-Dateien nach HTML, PDF und RTF. Für den PDF-Export müssen Sie zudem das Java 2 Runtime Environment einrichten. Open Office oder Word muss nicht installiert sein -das Programm arbeitet unabhängig von ihnen. Im Folgenden beschreiben wir nur die Windows-Version. Informationen zur Installation des Programms und zur Linux-Version entnehmen Sie bitte der beigelegten Dokumentation.

In pcwSxwExport bestimmen Sie auf der Registerkarte "Optionen" den Zielpfad für die Ausgabedateien. Wenn er leer bleibt, verwendet das Programm den Ordner "out" im Installationsverzeichnis. Unter "Konvertieren in" wählen Sie die gewünschte Option für das Zielformat aus, beispielsweise "PDF". Rechts davon sehen Sie in der Liste die Parameter für die Konvertierung (siehe Hilfe zum Programm).

Probieren Sie das Programm mit einem der Beispieldokumente im Verzeichnis "pcwSxwExport\in" aus. Wechseln Sie auf die Registerkarte "Konverter", und ziehen Sie die Datei Beispiel_de.SXW auf das Eingabefeld unter "Datei(en)". Klicken Sie auf "Start", und warten Sie, bis die Konvertierung abgeschlossen ist. Im Zielverzeichnis finden Sie danach die konvertierte Datei.

pcwSxwExpor: Format einstellen


Beim Konvertieren hält sich unser Tool pcwSxwExport an den Oasis-Docbook-Standard für elektronische Publikationen . Das Aussehen der Dokumente lässt sich über zahlreiche Parameter steuern und damit individuell anpassen. Die Flexibilität hat jedoch ihren Preis: Die Menge der möglichen Parameter ist so groß, dass sich alle Funktionen erst nach Lektüre der Dokumentation erschließen. Die englischsprachige Docbook-Dokumentation liegt dem Programm bei, deutschsprachige Infos finden Sie beispielsweise unter www.goshaky.com/docbook-tutorial .

0 Kommentare zu diesem Artikel
690082