1807370

Online-Stellen-Börsen für Zeitarbeiter vorgestellt

05.08.2013 | 11:35 Uhr |

Im Internet gibt es spezialisierte Job-Vermittlungsplattformen, die Zeitarbeiter und Unternehmen zusammen bringen. Wir stellen einige dieser Webseiten mit Stellenangeboten für Freelancer vor.

Zeitarbeiter waren lange Zeit die Lösung für Unternehmen, die in einer besonders geschäftigen Phase oder für spezielle Projekte kurzfristig zusätzliche helfende Hände gebraucht haben. Bis vor kurzem konnten die Firmen Zeitarbeiter nur über eine Zeitarbeitsfirma anheuern. Die Zeitarbeitsfirma kontrollierte das Arbeitsverhältnis und kassierte das Gehalt, von dem es einen nicht unerheblichen Teil einbehielt und den Rest an den Leiharbeiter weitergab.

Dieses System hat über Jahre funktioniert. Doch mittlerweile gibt es Alternativen. Online-Stellen-Börsen für Zeitarbeiter sind ein schneller Weg um Fachkräfte zu finden. Viele Online-Stellen-Börsen bieten Datenbanken mit mehreren Millionen qualifizierten Arbeitskräften, wodurch Sie den passenden Arbeiter mit nur wenigen Klicks finden können. Auf den meisten Plattformen können Sie Ihr Projekt ausschreiben und die Arbeitnehmer darauf bieten lassen oder aber direkt nach Mitarbeitern suchen und dabei genau die Arbeitskräfte erreichen, die Sie wünschen.

Collaboration-Tools aus der Cloud – das müssen Sie wissen

Wir haben hier einen Überblick über sieben etablierte beziehungsweise aufstrebende Online-Agenturen zusammengestellt. Einige bieten Arbeitsangebote für rund um die ganze Welt an, andere sind hauptsächlich auf die USA fokussiert. Dadurch eignen sich diese Plattformen ganz besonders für Sie, wenn Sie vorhaben in Übersee zu arbeiten.

Elance

Elance erlaubt die Erstellung von Meilensteinen.
Vergrößern Elance erlaubt die Erstellung von Meilensteinen.

Mit 2,5 Millionen registrierten Freelancern und einer halben Millionen Unternehmenskunden ist Elance eine der größten Online-Agenturen. Unternehmen können Arbeitskräfte entweder direkt anhand ihrer Online-Referenzen suchen oder Projekte anbieten und Gebote abwarten. Letzteres ist häufig der Fall bei Arbeitskräften im Technik- und Maschinenbaubereich oder aber bei Freelancern, die Firmen-Blogs füllen sollen. Die Abrechnung ist einfach: 8,75 Prozent werden zu allen Projekten oder Stundensätzen hinzu addiert.

Elance erlaubt die Erstellung von verschiedenen Meilensteinen zwischen dem Arbeitegeber und dem Angestellten. Normalerweise ist es üblich, dass ein Unternehmen sich um die Formalitäten kümmert, aber das kann auch Elance für Sie erledigen.

Freelancer.com

Freelancer.com ist die größte Online-Plattform für Stellenangebote.
Vergrößern Freelancer.com ist die größte Online-Plattform für Stellenangebote.

Mit über acht Millionen eingetragenen Arbeitnehmern ist Freelancer.com die größte Zeitarbeitsplattform im Web. Unternehmen können entweder ihre Projekte anbieten, Freelancer direkt suchen oder sogar Wettbewerbe ausschreiben. Bei denen zum Beispiel der das Geld bekommt, der das ansprechendste Firmenlogo entwirft. Diese Wettbewerbe sind ein neues Hauptaugenmerk für Unternehmen und werden wohl auch weiterhin an Interesse gewinnen.

Freelancers Abgabestruktur ist kompliziert und abhängig vom Typ der Mitgliedschaft, welchen der Arbeitgeber auswählen kann. Der Standardbeitrag beträgt umgerechnet rund 20 Euro und für Premiumnutzer kostet es rund 40 Euro pro Monat. Das Ausschreiben von Stellenangeboten kostet für Arbeitgeber nichts. Arbeitnehmer können zwischen dem Basispaket für zirka 3,5 Euro, dem Pluspaket für rund 7,5 Euro im Monat und dem kostenlosen Zugang wählen.

Nutzer mit einem kostenlosen Zugang zahlen drei Prozent Provision oder pauschal zirka 2 zwei Euro für ein Stellengesuch. Freelancer müssen außerdem eine Provision zwischen 3 Prozent/~2 Euro und 10 Prozent/~7,5 Euro für Arbeit, die sie übernehmen, bezahlen. Vollzeitarbeit ist von den Gebühren nicht betroffen solange der Vertrag nicht rund 3700 Euro überschreitet. Freelancer.com ist in 30 Sprachen verfügbar und ermöglicht Transaktionen in 15 verschiedene Länder.

oDesk

oDesk bietet viel Bürokräfte an.
Vergrößern oDesk bietet viel Bürokräfte an.

oDesk hat in etwa vier Millionen Mitglieder. Techniker aller Art sind das Hauptaugenmerk, aber Sie finden auch eine überraschend große Anzahl von Bürokräften wie zum Beispiel Buchhalter und Personalexperten. Arbeitgeber zahlen pauschal zehn Prozent Gebühr auf jedes ausgeschriebene Projekt oder auf jeden eingestellten Freelancer.

Schnell erledigt: Buchhaltung in der Cloud

oDesk führt seine Mitglieder eher zu längerfristiger Arbeit und zu traditionellen Arbeitsverhältnissen.

Staff.com

Staff.com ist eine Art virtueller Headhunter.
Vergrößern Staff.com ist eine Art virtueller Headhunter.

Mit seinen bei Redaktionsschluss 66,000 aufgeführten Arbeitssuchenden könnte man Staff.com vielleicht als klein bezeichnen – und in vielen Bereichen ist sie das auch. Aber tatsächlich ist dieser Dienst eine Art virtueller Headhunter. Personalvermittler suchen und überprüfen potentielle Arbeitnehmer und häufig ruft Staff.com diese persönlich an, um herauszufinden, ob die potentielle Arbeit auch die richtige für diese ist. Die Gebühr von Staff.com beträgt zehn Prozent.

Dementsprechend konzentriert sich Staff.com nicht auf Projekt-basierte Arbeit, sondern eher auf langfristige Arbeitsverhältnisse. Die meisten Arbeitssuchenden auf Staff.com leben in Südost-Asien. Die Profile der Arbeitssuchenden sind sehr detailliert und beinhalten oft persönliche Vorstellungsvideos. Staff.com könnte das richtige für Sie sein, wenn Sie langfristig einen Webentwickler suchen, auf den Sie Woche für Woche zählen können.

TaskRabbit für Unternehmen

TaskRabbit ist genau richtig, wenn Sie Mitarbeiter vor Ort brauchen.
Vergrößern TaskRabbit ist genau richtig, wenn Sie Mitarbeiter vor Ort brauchen.

TaskRabbit gibt es schon länger für Kurzzeitarbeit oder Hilfsjobs wie beispielsweise Umzugshelfer. Seit kurzem hat sich TaskRabbit aber auch auf Unternehmen ausgeweitet, die längerfristig Mitarbeiter suchen. Im Unterschied zu den meisten anderen Anbietern findet die zu erledigende Arbeit bei TaskRabbit meistens im Unternehmen des Arbeitgebers statt und nicht außerhalb oder online. Obwohl TaskRabbit diese Möglichkeiten auch anbietet. Die aufgeführten Jobs sind generell ziemlich einfacher Natur: Empfangsarbeit, leichte Büroarbeit wie Faxe versenden und Regale im Supermarkt auffüllen sind die häufigsten Jobs auf dieser Plattform. Der Arbeitgeber zahlt 26 Prozent Zuschlag, was diese Seite zu einer teureren Stellenangebots-Plattform macht.

Toptal

Toptal unterzieht seine Bewerber einer intensiven Überprüfung.
Vergrößern Toptal unterzieht seine Bewerber einer intensiven Überprüfung.

Toptal prüft Bewerber eingehend, diese müssen sich einer ausführlichen Befragung unterziehen. Aus diesem Grund arbeitet Toptal mit nur ungefähr 1000 eingetragenen Unternehmen, alle aus der Technologiebranche, entweder aus der Softwareentwicklung, dem Mediendesign oder der IT-Betreuung, wie zum Beispiel Datenbankadministration.

Toptals Gebühren unterscheiden sich und sind nicht einsehbar. Die Vermittlungsgebühr kann zwischen 2 und 40 Prozent des Vertragshonorars, abhängig von vielen verschiedenen Faktoren, betragen. Toptal hilft Unternehmen außerdem Entwicklerteams zusammen zu stellen. Unternehmen, die einen Toptal-Arbeiter in ihrem Unternehmen fest anstellen möchten, können das für eine Vertragsausstiegsgebühr machen, welche in der Regel ca. 22.000 Euro für einen Ingenieur beträgt. Das mag vielleicht teuer erscheinen, aber Toptal ist auch nicht der richtige Dienst, wenn Sie nur jemanden suchen, der Ihnen mal schnell eine neue App erstellt.

Gefahren für die IT-Sicherheit kleiner Unternehmen

Ziptask

Ziptask nimmt Unternehmen viel Arbeit ab.
Vergrößern Ziptask nimmt Unternehmen viel Arbeit ab.

Ziptask ist eine neue und noch sehr kleine Stellenangebots-Plattform, die derzeit mit nur ungefähr 500 Unternehmen und ein paar tausend Freelancern zusammenarbeitet. Der Unterschied zu anderen Seiten ist, dass Ziptask das Vertragsverhältnis regelt. Ziptask stellt Projektmanager ein, welche alle eingestellten Freelancer beaufsichtigen. Dadurch wird die Arbeit durch Ziptask sehr viel strukturierter. Sie können nicht einmal selbst nach Mitarbeitern suchen – Ziptask kümmert sich darum und findet die passendsten Mitarbeiter für Sie.

Es überrascht, dass Ziptask für all diese Dienste nur drei Prozent Provision nimmt. Allerdings haben Sie auch weniger Kontrolle darüber, was Ihr Projekt kosten wird, weil Ziptask zusätzlich zur Durchführung der Einstellung auch die Einschätzung über die Kosten und die Dauer eines Auftrags übernimmt. Für Unternehmen, die gern Arbeit abgeben, ist diese Plattform interessant.

Das Fazit für Stellenangebote lautet

Wenn Sie einen Auftrag schnell erledigt haben wollen und die Kosten Ihre größte Sorge sind, ist eine der großen Stellenangebots-Plattformen wie Elance, Freelancer oder oDesk am besten geeignet.

Für eine längerfristige Teilzeit-Beschäftigung sind kleinere Seiten wie Staff.com oder Toptal eher passend. Taskrabbit dagegen ist auf Grund seiner Hintergrundprüfung ideal, wenn Sie jemanden suchen, der bei Ihnen vor Ort arbeitet und bei dem Sie sicher sein wollen, dass er auch nächste Woche wieder erscheint.

Dieser Artikel stammt von unserer Schwesterpublikation PC-World.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1807370