Windows 10

Windows 10 ist das aktuelle Windows-Betriebssystem, das Microsoft an die Nutzer von Windows 7 und Windows 8 im ersten Jahr gratis ausliefert. Mit Windows 10 feiert das Start-Menü ein Comeback und Cortana auf dem Desktop ihre Premiere. Aber Windows 10 ist nicht nur für Desktop-PCs erhältlich, sondern kommt auch bei Smartphones, der Xbox One, IoT-Geräte und Hololens zum Einsatz.

2062952

Überblick: Microsoft OneNote für Windows 10

20.09.2015 | 10:09 Uhr |

Den Notiz- und Info-Manager OneNote mit Datensynchronisation hat Microsoft für Windows 10 aufgefrischt und aufgehübscht.

OneNote für Windows 10 ist beim Sammeln, Strukturieren und Auswerten von Informationen aller Art nützlich. Die ehemals wenig beachtete Beilage zur Microsoft-Office-Suite ist für den Konzern inzwischen ein wichtiges strategisches Produktivitäts-Tool geworden, das in Windows 10 kostenlos als Universal-App zur Verfügung steht.

Mit OneNote können Sie formatierte und unformatierte Texte, Grafiken, handschriftliche Anmerkungen, Links und andere Medienschnipsel erfassen, zentral in der Cloud speichern und auf PCs und Mobilgeräten mit gleichem Microsoft-Konto nutzen. Damit halten Sie Ihre Ideen und Notizen fest, sammeln Clippings von Webseiten, fügen etwa mit der Kamera am Smartphone oder Tablet geschossene Fotos hinzu und geben Inhalte weiter. Über eine Volltextsuche lassen sich alle Eingaben leicht wiederfinden. Sie installieren die App kostenlos aus dem Windows Store.

Als cloudbasierter Infomanager speichert OneNote Notizen, Aufgabenlisten und Medienschnipsel aller Art.
Vergrößern Als cloudbasierter Infomanager speichert OneNote Notizen, Aufgabenlisten und Medienschnipsel aller Art.

OneNote-App mit Menüband

Nei bei OneNote für Windows 10 ist das Menüband, in dem die wichtigsten Funktionen der App abgebildet sind. Es ist den neuen Office-Apps Word, Excel und Powerpoint für Windows 10 nachempfunden und sorgt für eine einheitliche Bedienung der Office-Apps. Das schicke Radialmenü für kontextbezogene Aktionen wie Formatieren, Einfügen oder Listenerstellung, das die OneNote-App unter Windows 8.1 bislang ausgezeichnet hat, ist verschwunden.

Geblieben ist jedoch die Möglichkeit, zum direkten Schreiben mit einem Stift auf dem Display. Alternativ zum weißen Hintergrund lässt sich auch ein Karoraster oder Linien einblenden. Das Ein- und Ausschalten des Hintergrundmusters erledigen Sie über das Menüband unter „Ansicht“ und „Hilfslinien“. Hier gibt es nun ein mehr Auswahlmöglichkeiten.

In der Sidebar können Sie das aktive Notizbuch wechseln, ein neues anlegen und die Sync-Einstellungen anpassen.
Vergrößern In der Sidebar können Sie das aktive Notizbuch wechseln, ein neues anlegen und die Sync-Einstellungen anpassen.

So legen Sie mit OneNote in Windows 10 los

Wenn Sie OneNote zum ersten Mal starten, wird automatisch ein persönliches Notizbuch erstellt. Es ist online bei OneDrive gespeichert und enthält bereits einige Notizseiten, die Ihnen anhand von Infotexten und Grafiken die Arbeitsweise der App näherbringen sollen.

Alle Informationen innerhalb eines Notizbuchs organisieren Sie in der OneNote-App in Abschnitte – diese entsprechen den Registerkarten eines Aktenordners. Abschnitte sind in der App oben als farbige Registerlaschen zu sehen. Jeder Abschnitt enthält beliebig viele Seiten – so werden die einzelnen Notizen in OneNote bezeichnet. Seiten erscheinen in der OneNote-App am linken Rand.

Um Struktur in Ihre Notizablage zu bringen, können Sie über das Plus-Symbol sowohl Abschnitte als auch Seiten hinzufügen. Mögliche Abschnitte für private Bereiche wären „Familie“, „Reisen“, „Finanzen“, „Vorhaben“, „Freizeit“, „Einkaufen“ und so weiter. Am besten erstellen Sie für jedes infrage kommende Oberthema einen eigenen Abschnitt und sorgen so vom Start weg für Übersichtlichkeit. 

Windows 10: Alle Details zu allen Windows-10-Funktionen

Infoseiten in OneNote hinzufügen

Jeder Abschnitt in der OneNote-App enthält zunächst eine einzige leere Seite, die Sie für Ihre Eingaben nutzen können. Ganz oben über dem Datum tragen Sie den Seitentitel ein, unter dem die Notiz von OneNote dann abgelegt wird. Zur Eingabe von Text klicken oder tippen Sie einfach an die gewünschte Stelle der Seite und schreiben los. Auf einem Tablet mit Eingabestift können Sie auch direkt auf das Display schreiben. Um das Speichern Ihrer Notizen brauchen Sie sich nicht zu kümmern – das erledigt OneNote automatisch.

Text können Sie in OneNote an jeder beliebigen Stelle auf der Notizseiten eingeben.
Vergrößern Text können Sie in OneNote an jeder beliebigen Stelle auf der Notizseiten eingeben.

Notizen in OneNote formatieren

Mit ein paar schnellen Formatierungen heben Sie wichtige Textpassagen hervor und verleihen Ihren Notizen mehr Aussagekraft. Markieren Sie den Text, den Sie formatieren möchten, und tippen Sie dann im Menüband auf das gewünschte Icon für fett, kursiv oder unterstreichen. Weiterhin stehen Einrückungen, Aufzählungen und Checkbox-Elemente zur Verfügung, mit denen sich auf einfache Weise Checklisten erstellen lassen.

Schriftart, Schriftgrad und Farbe lassen sich ebenfalls für markierte Passagen einstellen. Über das Menüband können Sie auch Tabellen und Bilder einbinden, unter „Zeichnen“ mit dem Stift oder der Maus auf Notizseiten Anmerkungen ergänzen und Markierungen anfügen. Auch das Zurücknehmen der letzten Aktion oder das Löschen von Formatierungen erledigen Sie über das Menüband – das entsprechende Icon befindet sich ganz rechts.

Nach Notizen Suchen unter

Über die Volltextsuche haben Sie recht einfach die Notizen zur Verfügung, die Sie gerade benötigen. Allerdings ist das Suchfeld innerhalb der OneNote-App nicht permanent verfügbar, sondern muss bei Bedarf erst geöffnet werden. Dazu klicken oder tippen Sie im OneNote-Fenster links oben auf die Schaltfläche mit den drei Linien – jetzt klappt OneNote die Seitenleiste aus. Geben Sie Ihren gewünschten Suchbegriff nun oben ein. Die Liste der Treffer auf die Suchanfrage wird ebenfalls in Form einer Seitenleiste am linken Bildschirmrand ausgegeben.

Video: Windows 10 Release Date bekannt
0 Kommentare zu diesem Artikel
2062952