2029426

Anzeige: PC-WELT Lesertest von Michael Beck

Ein PC-WELT-Leser hat Samsungs Smart MultiXpress-Serie in seinem Unternehmen getestet und schildert hier seine Eindrücke.

Das Laser-Multifunktionsgerät Samsung MultiXpress M5370LX im Praxisalltag an der Olof-Palme-Gesamtschule, Hiddenhausen. So meistert das Kombigerät den Schulbetrieb.

Das Schwarzweiß-Lasermultifunktionsgerät Samsung MultiXpress M5370LX erledigt an der Olof-Palme-Gesamtschule, Hiddenhausen, Druck-, Scan- und Kopieraufgaben im Schulalltag. Michael Beck, Unterstufenleiter, berichtet über seine Erfahrungen mit dem Alleskönner.

PC-WELT: Für welche Aufgaben setzen Sie das Samsung MultiXpress M5370LX ein?

Beck: Wir nutzen das Laser-Multifunktionsgerät in sehr vielen Bereichen – speziell für Arbeitsblätter, Urkunden bei Sportveranstaltungen, Elternbriefe, Zeugnisse und natürlich auch für den Schriftverkehr, der nach außen geht.

PC-WELT: Wie finden Sie das Arbeitstempo des Samsung-Modells?

Beck: Die Geschwindigkeit des Samsung-Druckers ist exzellent, wenn man überlegt, dass fast jede Sekunde eine Kopie erstellt wird. Besonders bei beidseitigen Kopien ist das Samsung-Modell viel schneller als die Geräte, die wir bisher nutzen. Denn dort dauert es länger, bis eine Seite doppelt kopiert ist. Dagegen hat der Samsung MultiXpress M5370XL zwei Scanzeilen und liest damit viel schneller ein. Das beidseitig bedruckte Blatt kommt auch viel schneller heraus. Und Zeit ist ganz wichtig für uns.

PC-WELT: Wie wird die Android-Bedienoberfläche angenommen?

Beck: Das Android-Interface ist eine ganz hervorragende Sache. Die Kollegen sind sehr zufrieden damit, da sie alles darüber steuern können. Außerdem hat fast jeder Kollege mittlerweile ein Smartphone oder einen Tablet-PC mit ähnlichen Funktionen. Dadurch sind sie mit der Bedienoberfläche schon vertraut.

PC-WELT: Was halten Sie von der Druckqualität des Samsung MultiXpress M5370XL?

Beck: Die Druckqualität des Samsung überzeugt mit einer Auflösung von 1200 x 1200 dpi. Wir brauchen das natürlich für technische Zeichnungen. Auch in Mathematik messen wir in den Arbeitsblättern in Millimetern. Gute Graustufen in Diagrammen sind auch ganz wichtig, damit die Schüler darin etwas unterscheiden können. Außerdem ist die Dokumentenechtheit von zentraler Bedeutung bei Zeugnissen und Urkunden. Die Qualität der Ausdrucke soll ja möglichst lange erhalten bleiben. Das gilt auch für Verwaltungsschreiben.

PC-WELT: Wie schätzen Sie die Folgekosten des Samsung MultiXpress M5370XL ein?

Beck: Die Druckkosten des Samsung-Geräts erscheinen mir relativ niedrig, wenn man überlegt, dass die Tonerreichweite bei 30.000 Blatt liegt. Da kommen wir dann ungefähr auf rund einen Cent pro Kopie. Gleichzeitig ist ein stromsparender Drucker für uns enorm wichtig, da wir überall, wo es geht, sparen müssen. Aus diesem Grund ist das Gerät für uns optimal.

PC-WELT: Ist das Thema Feinstaubbelastung für Sie im Schulalltag wichtig?

Beck: Die Feinstaubbelastung ist ein wichtiger Faktor für uns, da die Kollegen in einem relativ kleinen Raum mit dem Drucker arbeiten. Hier müssen wir schon auf die Gesundheit aufpassen. Um die Belastung durch Feinstaub möglichst gering zu halten, achten wir bei der Geräteanschaffung auf den Blauen Engel. Und den bringt dieses Gerät mit.

PC-WELT : Haben sich die einzelnen Funktionen des Samsung MultiXpress M5370XL bewährt?

Beck: Mit den Kopier-, Scan- und Faxfunktionen des Samsung-Druckers sind wir sehr zufrieden. Außerdem hat er eine USB-Schnittstelle. Damit lassen sich auf einen Speicher-Stick gescannte Materialien ablegen, zu Hause weiterbearbeiten und dann wieder über den USB-Stick ausdrucken.

PC-WELT: Fehlt Ihnen etwas am Samsung MultiXpress M5370XL?

Beck: Im Vergleich zu anderen Multifunktionsgeräten habe ich bislang keine Nachteile festgestellt. Auch die Kollegen sind hier meiner Meinung.

PC-WELT: Wie schätzen Sie die Business-Funktionen des Samsung MultiXpress M5370XL ein?

Beck: Die Business-Funktionen des Geräts sind für uns vollkommen ausreichend. Beispielsweise kann man über das Android-Interface ins Internet gehen und Sachen ausdrucken. Außerdem können die Kollegen ihre eigenen Daten eingeben und haben diese sofort zur Verfügung, wenn ganz spezielle Druckaufgaben verlangt werden.

PC-WELT: Welches Fazit zum Samsung MultiXpress M5370XL ziehen Sie?

Beck: Die Bewertung des Geräts fällt mir relativ leicht. Denn bei unseren betagteren Modellen muss ich schon mal von einem Drucker zum anderen gehen, wenn ich irgendetwas Besonderes machen möchte. Der Samsung MultiXpress M5370XL bietet das alles in einem Gerät. Ich würde dem Samsung-Drucker auf jeden Fall eine volle „Eins“ – vielleicht sogar mit Sternchen – geben, wenn man sich die vielen Funktionen anschaut, dazu noch die Schnelligkeit, Qualität, Kosten, Umweltbelastung usw. Dasselbe Feedback habe ich auch von den Kollegen bekommen.

Hier sehen Sie das komplette Interview in Ton und Bild:

0 Kommentare zu diesem Artikel
2029426