1845696

Offline-Navigation via Smartphone im Ausland

28.11.2013 | 10:08 Uhr |

Bei der Navigation im Ausland können hohe Gebühren anfallen. Um diese zu vermeiden, gibt es kostenlose Lösungen, mit denen Sie das Kartenmaterial auf dem Smartphone installieren. Wir zeigen Ihnen, wie das geht.

Besonders im Ausland sind Onboard-Lösungen von Vorteil, weil das Kartenmaterial auf dem Smartphone liegt. Ansonsten müsste das Gerät bzw. die App Daten aus dem Netz ziehen, was wiederum hohe Roaming-Gebühren nach sich zieht.

Offline-Navigation im Ausland

Mit dem Kartenmaterial, das Sie herunterladen oder über unsere Plus-DVD der PC-WELT-Plus 12/2013 installieren umgehen Sie die Kosten der Vollversion von rund 6 Euro.
Vergrößern Mit dem Kartenmaterial, das Sie herunterladen oder über unsere Plus-DVD der PC-WELT-Plus 12/2013 installieren umgehen Sie die Kosten der Vollversion von rund 6 Euro.

OsmAnd: Die Android-Applikation OsmAnd basiert auf dem kostenlosen Kartenmaterial OpenStreetMap (OSM). Alle Karten können Sie offline verfügbar machen, indem Sie diese auf das Smartphone herunterladen. Das machen Sie in der App über „Einstellungen -> Daten-Management -> [Download-Button]“. Allerdings sind in der freien Version maximal 10 Downloads zulässig. Um weitere Karten herunterzuladen, müssen Sie auf die Vollversion umsteigen, für die 5,99 Euro fällig werden.
Allerdings gibt es einen kleinen Trick, mit der Sie die Kosten umgehen können: Laden Sie sich dazu das entsprechende Kartenmaterial unter www.osmand.net herunter. Zur Auswahl stehen viele einzelne Länder wie Deutschland und Frankreich mit ihren einzelnen Bundesstaaten. Sollte Ihnen das jeweilige Kartenmaterial zu groß für einen Download und das Zusammensuchen aller Karten zu aufwendig sein, dann können Sie sich alternativ unsere PC-WELT-Plus-Ausgabe 12/2013 kaufen, in der wir wichtige Karten für Deutschland und halb Europa auf die Plus-DVD gepackt haben.

PC-WELT Plus 12/2013 im Shop

Um nun das Kartenmaterial auf das Smartphone zu schieben, schließen Sie es via USB-Kabel an Ihren Computer an. Daraufhin öffnen Sie die Speicher-Ansicht Ihres Handys, in der alle auf dem Gerät befindlichen Dateien und Ordner angezeigt werden. Entpacken Sie nun die ZIP-Dateien des Kartenmaterials von der DVD oder des Downloads und speichern Sie die Karten mit der Dateiendung „obf“ auf Ihrem Computer. Verschieben Sie nun die Dateien auf die oberste Ebene des Ordners „osmand“. Trennen Sie nun die Verbindung zum PC und starten Sie auf dem Smartphone die App OsmAnd. Unter „Einstellungen ->Daten-Management -> Offline-Karten“ kontrollieren Sie, ob das Material wirklich installiert und erkannt wurde.

Das Kartenmaterial der Osmand-App umfasst alle wichtigen Ansichten, und die Navigation unterstützt alle wichtigen Funktionen eines eigenständigen Navi-Geräts.
Vergrößern Das Kartenmaterial der Osmand-App umfasst alle wichtigen Ansichten, und die Navigation unterstützt alle wichtigen Funktionen eines eigenständigen Navi-Geräts.

Mit dem Kartenmaterial können Sie ohne aktive Internetverbindung zu einem bestimmten Ziel navigieren. Installieren Sie sich dafür zusätzlich das Sprachpaket Deutsch unter „Einstellungen -> Navigation –> Sprachansagen -> de-tts“ herunter. Die Navi-App zeigt dabei die Kilometer bis zum Ziel, die Uhrzeit sowie Ihre Geschwindigkeit an. Neben der Auto-Navigation können Sie außerdem angeben, ob Sie mit dem Rad oder zu Fuß unterwegs sind.

TomTom und Navigon: Große Navi-Hersteller stellen Ihre Software über die App-Stores auch für Smartphones zur Verfügung. Sie bieten dabei nicht nur die Offline-Nutzung an, sondern auch sämtliche Features, die ein echtes Navigationsgerät besitzt. Darunter fallen bei TomTom etwa Stau- und Radarwarner sowie die Funktion TomTom Places. Die 3D-Navigation gehört wie bei Navigon zur Standard-Ausstattung. Dafür müssen Sie allerdings auch tief in die Tasche greifen: Für die Europa-Karten der Android-Apps werden bei TomTom etwa 45, bei Navigon knapp 40 Euro fällig. Für Apple-Kunden wird es sogar noch teurer: TomTom Europa kostet im Apple App Store ganze 70 und Navigon noch stolze 60 Euro.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1845696