716296

Office XP: "Datei öffnen" & "Speichern unter" anpassen

Von Office 2000 und XP ist bekannt, wie Sie die Navigationsleiste links im "Öffnen-" und "Speichern unter"-Dialog individuell anpassen können. Office XP bietet zusätzliche Möglichkeiten, die aber eine neue Orientierung erfordern. Sie müssen in Office XP nicht mehr die Registry bearbeiten, um die Dialoge "Datei öffnen" und "Speichern unter" anzupassen. PC-WELT verrät Ihnen, wie es einfacher geht.

Anforderung

Fortgeschrittener

Zeitaufwand

Mittel

Problem:

Von Office 2000 und XP ist bekannt, wie Sie die Navigationsleiste links im "Öffnen-" und "Speichern unter"-Dialog individuell anpassen können (siehe auch PC-WELT 9/2001, Seite 242). Office XP bietet zusätzliche Möglichkeiten, die aber eine neue Orientierung erfordern.

Lösung:

Sie müssen in Office XP nicht mehr die Registry bearbeiten, um die Dialoge "Datei öffnen" und "Speichern unter" anzupassen. Um neue Ordner hinzuzufügen, gehen Sie zunächst auf "Datei, Öffnen". Im Dialog markieren Sie im Hauptteil des Fensters per Mausklick den Ordner, den Sie der Navigationsleiste hinzufügen wollen.

Über den Menübefehl "Extras, Zu meiner Umgebung hinzufügen", nehmen Sie den Ordner auf. Die Anzahl der Icons ist nicht mehr auf fünf begrenzt, Sie können bis zu 256 Symbole aufnehmen. Wenn Sie mehr als fünf Einträge anzeigen wollen, ist es allerdings sinnvoll, die Darstellung auf kleine Symbole umzustellen. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste in die Navigationsleiste, und wählen Sie "Kleine Symbole". Um ein Icon aus der Navigationsleiste zu entfernen oder umzubenennen, wählen Sie aus seinem Kontextmenü den Eintrag "Entfernen" beziehungsweise "Umbenennen".

Die standardmäßig vorgegebenen Icons für Verlauf, Eigene Dateien, Desktop, Favoriten und Netzwerkumgebung lassen sich allerdings auf diese Weise weder entfernen noch umbenennen. Mit den Kontextmenübefehlen "Nach oben" und "Nach unten" verändern Sie die Reihenfolge der Einträge in der Navigationsleiste.

Für Anpassungen an deren Erscheinungsbild müssen Sie allerdings nach wie vor die Registry bemühen. Starten Sie dazu REGEDIT.EXE, und suchen Sie den Schlüssel

"Hkey_Current_User\Software\Microsoft\Office\10.0\Common\Open Find\Places"

auf.

Wenn Sie eines der Standard-Icons in der Navigationsleiste loswerden wollen, wechseln Sie zum Unterschlüssel "StandardPlaces". Markieren Sie den Unterschlüssel des Eintrags, für den Sie Änderungen vornehmen möchten, also etwa "Recent" für den Verlauf, "MyDocuments" für Eigene Dateien oder "Publishing" für die Netzwerkumgebung.

Fügen Sie über "Bearbeiten, Neu, DWORD-Wert" einen neuen Eintrag mit dem Namen "Show" und dem Wert "0" hinzu. Wenn Sie das Symbol später wieder einblenden wollen, reicht es, den Wert von "Show" auf "1" zu setzen.

Mit einem neuen DWORD-Wert namens "View" können Sie die Darstellung der Ordner im Hauptfenster rechts neben der Navigationsleiste einzeln festlegen. Wert "1" zeigt den Ordnerinhalt in Listenform, "2" in Detailansicht.

Beim Wert "3" wird eine kurze Info über die markierte Datei angezeigt, bei "4" die Vorschau. Diese Einstellungen können Sie sowohl für die Standard-Icons unter "StandardPlaces" als auch für Ihre eigenen Symbole unter "UserDefinedPlaces" vornehmen. Alle Änderungen gelten sowohl für den Dialog "Datei öffnen" als auch für "Speichern unter".

0 Kommentare zu diesem Artikel
716296