237619

Das kann Microsoft Office 2008 für Mac

Microsoft Office ist auf vielen Rechnern Pflichtprogramm. Word, Excel und Powerpoint sehen auf dem Mac allerdings etwas anders aus, funktionieren aber über weite Strecken sehr ähnlich wie die Windows-Varianten. Wir stellen Office 2008 für Mac vor – spannend für Umsteiger von Windows auf Mac.

Fast vier Jahre hat es gedauert, bis Anfang 2008 die neue Sammlung mit Bürosoftware auf den Markt kam: Office 2008 für den Mac. Diese Version ist ziemlich gleichauf mit Office 2007 für Windows, allerdings haben die Programmierer von Microsoft die dort revolutionäre neue Werkzeugleiste nicht auf den Mac gebracht. Es gibt viele weitere Unterschiede, doch die meisten davon fallen unter die Rubrik „Kleinigkeiten“- unsere Schwesterpublikation Macwelt erklärt Microsoft Office 2008 für Mac.

Dokumente sehen gleich aus

Wichtigstes Verkaufsargument für Office 2008 ist Kompatibilität. Wer Dokumente unter Windows mit Office 2007 erzeugt, kann relativ sicher sein, dass sie am Mac identisch aussehen, wenn man sie mit Office 2008 öffnet. Das gilt aber leider nicht immer: Auf dem Mac musste man am Anfang warten: Der Konverter für XML-Dokumente wurde nachgeliefert und das Update auf Version 12.2.0 brachte diesen Konverter erneut aus dem Tritt. Diese ärgerlichen Nachlässigkeiten sind schon lange behoben, bei anderen ist nicht klar, ob und wann sie ausgemerzt werden.

Wer diese Dateien mit Excel 2008 öffnet, wird ein blaues Wunder erleben. Microsoft hat die Makrosprache VBA in Excel 2008 entfernt. Die Makrosprache VBA wird von Office 2008 nicht mehr unterstützt – beim Versuch eine solche Datei zu öffnen, bekommt man eine Fehlermeldung Excel-Tabellen können komplexe Programme enthalt

VBA MIT OPEN OFFICE

Auf dem Mac war aber mit Excel 2004 wenigstens ein Teil der Befehle möglich; den vollen Befehlsumfang bekommt man nur mit der jeweiligen Windows-Version. Eine Alternative kann Open Office 3 sein, da diese Software VBA nicht unterstützt. Da die Entwickler die Skriptsprache jedoch nur unvollständig nachgebaut haben, sollte man notfalls bei Office 2004 oder der jeweiligen Windows-Version bleiben, wenn man wichtige Excel-Lösungen benötigt.

Visual Basic for Applications basiert auf Visual Basic und ist deshalb über weite Strecken an Windows gekoppelt – die vollständige VBA-Kompatibilität gab es deshalb nie auf dem Mac. Heute ist unklar, ob die nächste Version von Office für den Mac wieder VBA enthalten wird.

0 Kommentare zu diesem Artikel
237619