219656

Die besten OpenOffice.org-Extensions

Das mächtige Büropaket Open Office lässt sich mit Gratis-Extensions noch erweitern: Die kleinen Tools rüsten viele nützliche Funktionen nach. Die 12 besten Erweiterungen stellen wir Ihnen hier vor.

Von Marion Exner. Der Artikel stammt aus dem Linux-Sonderheft der PC-WELT.

So umfangreich die Büro-Suite Openoffice.org ist: Manchmal fehlen kleine Funktionen oder Vorlagen. Mit Extensions lassen sich diese leicht nachträglich einbauen. Vom Profi-Tool wie einem MySQL-Connector über LaTEX-Macros bis hin zu Cliparts reicht das Angebot. Manch vorhandenes Werkzeug lässt sich per Erweiterung auch noch verbessern, etwa der Dialog für Suchen und Ersetzen.

Stöbern im Archiv
Die hier vorgestellten Extensions und viele weitere stehen im Extension-Archiv unter http://extensions.services.openoffice.org zum Download bereit. Hier können Sie stöbern und zum Beispiel über „By Application“ auch gezielt Erweiterungen für bestimmte Module von Open Office auftreiben. Ein Blick in die Rubriken „Highest Rated“ und „Most Popular“ lohnt sich. Instabile Erweiterungen sortieren Sie dank der Bewertungen und Kommentare anderer Anwender schnell aus. Die Beschreibung verrät, ob eine Extension bereits für die aktuelle Open-Office-Version vorliegt.

Selbst wenn eine Erweiterung bisher nur Lob geerntet hat, sind Pannen nicht auszuschließen. So kann es vorkommen, dass eine Extension etwa keinen Menü-Eintrag im deutschsprachigen Open Office anlegen kann oder sich unverhofft der Basic-Editor öffnet und eine Fehlermeldung ausgibt. Kein Grund zur Panik: Schließen Sie dann einfach den Editor, und entfernen Sie die Erweiterung aus dem Extension-Manager. Anschließend starten Sie OpenOffice neu.

Extension-Manager in Open Office: Nach dem Hinzufügen aktivieren Sie eine neue Erweiterung und starten die Office-Suite neu
Vergrößern Extension-Manager in Open Office: Nach dem Hinzufügen aktivieren Sie eine neue Erweiterung und starten die Office-Suite neu

Extensions installieren
Extensions liegen als OXT-Pakete vor, die zum Beispiel Makros, Vorlagen oder auch Cliparts enthalten. In Einzelfällen wie beim Base-Adressbuch kann es sich um einzelne Dokumente oder Vorlagen in einer ZIP-Datei handeln. Solche Daten müssen Sie nur entpacken und in Open Office öffnen. Ein OXT-Paket bauen Sie über das Menü „Extras, Extension Manager“ und die Schaltfläche „Hinzufügen“ in Open Office ein. Anschließend markieren Sie die neue Erweiterung und klicken auf „Aktivieren“. Über die Schaltfläche „Auf Updates prüfen“ sorgen Sie später für eine schnelle Aktualisierung. Das „Deaktivieren“ oder auch komplette „Entfernen“ einer Erweiterung nehmen Sie ebenfalls im Extension- Manager vor. Danach ist ein Neustart von Open Officeerforderlich, damit die Suite Ihre Änderungen übernimmt.

Und nun viel Spaß beim Stöbern in unserer Auswahl des besten Openoffice.org-Erweiterungen:

0 Kommentare zu diesem Artikel
219656