Ratgeber Excel

Verwenden Sie die Kontrollkästchen

Samstag den 20.09.2014 um 07:29 Uhr

von Helen Bradley

Jedes Kontrollkästchen ist von den anderen Kontrollkästchen im Arbeitsblatt unabhängig, anders als die Optionsfelder. Also kann der Nutzer jedes Kontrollkästchen separat an- und abwählen. Sie können bestimmen, ob ein Kontrollkästchen von Anfang an „Aktiviert", oder „Nicht aktiviert" sein soll. Es gibt noch die Option „Gemischt"; das bedeutet, dass das Kontrollkästchen grau ist, bis es zum ersten Mal ausgewählt wurde. Praktisch gesehen, benötigen Sie wahrscheinlich nur die Optionen „Aktiviert" und „Nicht aktiviert". Jedes Kontrollkästchen sollte mit einer anderen Zelle verknüpft sein. Es wird den Wert „Falsch" ausgeben, wenn es nicht ausgewählt ist und „Wahr", wenn sich neben dem Kontrollkästchen ein Haken befindet. Wenn bei „Gemischt" noch nichts ausgewählt ist, erscheint „#N/A" in der Zellverknüpfung.
Das Kontrollkästchen gibt Ihnen entweder "Wahr" oder
"Falsch" als Wert aus.
Vergrößern Das Kontrollkästchen gibt Ihnen entweder "Wahr" oder "Falsch" als Wert aus.

Sie können die Werte, die ein Kontrollkästchen ausgibt, testen, indem Sie eine WENN-Funktion erstellen, die auf die Zellverknüpfung zugreift. Es soll je nach ausgegebenem Wert eine andere Berechnung durchführt werden. Eine Rechnung könnte beispielsweise ein Kontrollfeld mit der Beschriftung „Inklusive Steuern" enthalten. Wenn Sie dieses Kontrollfeld mit der Zelle A7 verknüpfen und die Formel =WENN(A7;Gesamtrechnung*0,19;0) in eine andere Zelle des Arbeitsblattes tippen, wird dort der Betrag der Berechnung erscheinen. Hierbei wird der Wert der Zelle Gesamtrechnung mit 19 Prozent multipliziert, um die Steuern zu berechnen. Wenn der Nutzer nun dieses Kontrollkästchen auswählt, werden die Steuern berechnet. Solange es nicht aktiv ist, würde in diesem Fall der Wert 0 bei den zu zahlenden Steuern wiedergegeben werden.

Samstag den 20.09.2014 um 07:29 Uhr

von Helen Bradley

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1510386