1067468

So nutzen Sie Ihr Tablet für die Arbeit

01.08.2011 | 10:09 Uhr |

Können Sie Ihre tägliche Arbeit auch mit einem Tablet-PC anstelle des Notebooks erledigen? Wir beantworten diese Frage und sagen, wie das klappt.

Ein Tablet ist nicht nur ein Spielzeug für Home Entertainment und zum Surfen von der Couch aus. Immer mehr Nutzer lassen ihr Notebook links liegen und tragen nur noch ihr Tablet mit sich herum. Auch bei der Arbeit. Diese Entscheidung können Sie jedoch nicht so einfach treffen: Tablets haben viele Schwächen, angefangen bei der fehlenden Tastatur bis zur schwierigen Datenverwaltung. Alle diese Schwächen sollten Sie berücksichtigen, bevor Sie sich entscheiden und Ihr Haus mit Ihrem iPad oder Android-Tablet verlassen. Hier stellen wir Ihnen die wichtigsten Punkte vor, die Sie berücksichtigen sollten, wenn Sie das Tablet als Notebook-Ersatz für die Arbeit verwenden wollen.

Entweder ein vernünftiges Tablet oder gar keines

Wie bereits jeder Netbook-Besitzer gelernt hat, müssen Sie Geld für das Gerät investieren, damit Sie Ihre Aufgaben damit erledigen können. Wenn Sie von Anfang an planen mit dem Rechner zu arbeiten, dann sollten Sie das bei Ihrer Kaufentscheidung berücksichtigen, sofern es überhaupt dazu kommt. Achten Sie auch auf ein Tablet mit großem Bildschirm. Das bedeutet, dass das Apple iPad und Motorola Xoom in der engeren Auswahl sind, während das kleinere Samsung Galaxy Tab ausgeschieden ist. Merken Sie sich folgendes: Sogar die derzeit größten auf dem Markt erhältlichen Tablets sind klein genug, um einfach in jeden Aktenkoffer und sogar in jede Handtasche zu passen. Sich für einen großen Bildschirm zu entscheiden bedeutet also nicht, sich zusätzlich mit größeren Taschen zu belasten.

Planen Sie die Konnektivität

Ihr Tablet kann Sie von den Fesseln des traditionellen Computers befreien. Das klappt aber nur, wenn Sie nicht die ganze Zeit von einem zum nächsten WiFi-Hotspot laufen müssen. Die meisten großen Tablet-Hersteller bieten 3G-/4G-Versionen der Tablets an, sodass diese über Handy-Netze funktionieren. Wenn Sie es ernst meinen und mit Ihrem Tablet überall hingehen wollen, dann benötigen Sie einen Mobilfunkprovider. Für das iPad kostet die 3G-Variante etwa 120 Euro mehr. Zusätzlich kommen in der Regel monatliche Kosten für das Internet hinzu.

Die besten Office-Apps für das iPad

Seien Sie auf zusätzliche Ausgaben vorbereitet

Die größte Herausforderung, der Sie sich stellen müssen, wenn Sie wirklich mit dem iPad oder mit einem anderen Tablet arbeiten wollen, ist die Datenverwaltung. Dies gilt besonders dann, wenn Sie mit Microsoft Office-Dateien arbeiten, was de Facto den Standard in der Unternehmenswelt darstellt. Die Kunden werden Ihnen Arbeitsblätter per E-Mail zusenden, die Sie überprüfen sollen oder Word-Dateien, die Sie bearbeiten sollen. Aber Sie können keine Änderungen an diesen Dateien vornehmen, solange Sie keine Anwendung besitzen, die diese Funktion unterstützt.

Die besten Office-Apps für Android

Am besten sollten Sie sich mit Dataviz Documents to Go ausstatten, eine App mit der Sie nicht nur Word, Excel und PowerPoint Dateien bearbeiten können, sondern diese auch auf Ihrem Tablet abspeichern können. Die Anwendung kostet als Grundversion 7,99 Euro und als Premiumversion 13,99 Euro . Mit dem integrierten Synchronisierungssystem können Sie die Änderungen, die Sie an Ihrem Tablet oder Ihrem Computer zu Hause getätigt haben, verfolgen. Es gibt von dieser App auch eine Android und BlackBerry PlayBook Version.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1067468