48174

iPod und iPhone als Datenträger

29.07.2008 | 08:35 Uhr |

Mit iPod und iPhone können Sie nicht nur Musik hören, Videos anschauen und Adress- und Termindaten synchronisieren. Zusätzlich ist es auch möglich, Dokumente unterwegs zu nutzen. Lesen sie hier, wie Sie dazu vorgehen müssen.

Von Volker Riebartsch
Sämtliche iPod-Modelle außer Touch und iPhone erlauben es, den nicht benötigten Speicherplatz als externes Volume einzusetzen. Sie stellen dem Benutzer so eine mobile Festplatte zur Verfügung, auf der er Daten und Programme mitnehmen und unterwegs nutzen kann. Diese lassen sich bei den genannten Modellen einfach wie auf eine externe Festplatte per USB kopieren, wenn man den Player unterwegs an einen Mac oder Windows-PC anschließt. Wer seinen iPod unter Windows eingerichtet hat, hat ihm das Dateisystem FAT verpasst, das auch ein Mac akzeptiert. Umgekehrt klappt das leider nicht: Ein unter Mac-OS X formatierter iPod bekommt das Apple-Dateisystem, das unter Windows zumindest ohne Hilfsprogramme nicht gelesen werden kann.

Lösungen und Umwege
Für Benutzer, die nicht gleich ein ganzes Volume mit Daten unterwegs benötigen, aber Notizen, Wegbeschreibungen, E-Books und mehr am iPod lesen möchten, bieten sich zahlreiche Programme wie Voodoo Pad, die Textdateien in ein iPod-geeignetes Format umwandeln und mitübertragen. Die Daten lassen sich dann am iPod wie Adressen und Termine einfach öffnen und lesen - ohne Anschluss an einen Gast-PC. Beim iPod Touch und beim iPhone ist die Lage etwas komplizierter. Beide Geräte lassen sich nicht als externes Volume nutzen, das komplette System ist gar schreibgeschützt und nur über iTunes "erreichbar". Zahlreiche Hacks kümmern sich um das Problem. Die meisten Benutzer wollen aber verständlicherweise diesen Weg nicht gehen, da die Apple-Garantie aufs Spiel gesetzt wird. Wie man ganz ohne Hacks dennoch Dokumente unterwegs mitnehmen und nutzen kann, zeigen wir im Folgenden.

Der iPod läßt sich als externes Volume nutzen
Vergrößern Der iPod läßt sich als externes Volume nutzen
© 2014

iPod als externes Volume mounten und nutzen
Sowohl unter Windows als auch unter Mac-OS X bietet iTunes die Option, den freien Speicherplatz des Players als externes Volume zu nutzen. Dazu ist bei angeschlossenem iPod in der Übersicht einfach die entsprechende Option zu aktivieren. Am Mac erscheint der iPod auf dem Desktop beziehungsweise in der Liste der Volumes, unter Windows wird ihm ein Laufwerksbuchstabe zugeordnet. Ist die Option gewählt, muss der Nutzer daran denken, das Volume auszuwerfen, bevor er die Verbindung zwischen Player und Rechner trennt, sonst droht Datenverlust. Am iPod Shuffle kann der Benutzer übrigens festlegen, wie viel Speicherplatz als Volume zur Verfügung stehen soll, bei den anderen Modellen wird der freie Speicherplatz freigegeben. Neben normalen Dateien lassen sich sogar portable Applikationen auf dem Volume installieren und der iPod dann als kompletter PC an einem Gastrechner nutzen. Wer die Volume-Funktionalität nicht braucht, aber dennoch Textinformationen auf seinen iPod übertragen möchte, greift zu einem Programm wie Voodoo Pad. Texte kann man für den iPod exportieren und dort unter "Notizen" öffnen und lesen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
48174