723532

Notepad wegwerfen

Anforderung

Zeitaufwand

Problem: Batchdateien (*.BAT) enthalten im Kontextmenü den Punkt "Bearbeiten". Zum Bearbeiten wird standardmäßig NOTEPAD.EXE gestartet. Der Windows-Editor eignet sich aber nur recht bedingt für diese Aufgabe.

Lösung: Der Standard-Editor von Windows ist zu Recht verpönt. Diese Altlast aus Windows-3.x-Zeiten kann bis heute keine Textdateien editieren, die größer als 64 KB sind, und beherrscht weder "Suchen und Ersetzen" noch andere selbstverständliche Editorfunktionen. Die Verknüpfung von Notepad mit Batchdateien ist aber noch aus einem anderen Grund bedenklich: NOTEPAD.EXE arbeitet mit dem Ansi-Zeichensatz. Der ist im Bereich der internationalen Sonderzeichen, also über das Zeichen 128 hinaus, weitgehend inkompatibel zum erweiterten Ascii-Zeichensatz. In der Praxis ergeben sich Probleme, sobald Sie deutsche Sonderzeichen wie Umlaute in eine Batchdatei einbauen. Verwenden Sie beispielsweise in einer Batchdatei den Pfad C:\Windows\Startmenü, macht Notepad aus dem "ü" ein unbrauchbares Zeichen.Am besten tauschen Sie den Standard-Editor für Batchdateien aus gegen EDIT.COM. Dieser DOS-Editor verwendet den Ascii-Zeichensatz und wird standardmäßig mit Windows 95 installiert. Wenn Sie sich einen Eingriff in die Registrierdatenbank zutrauen, gehen Sie so vor: Ändern Sie im Registrierungseditor im Schlüssel "HKEY_CLASSES_ROOT\Batfile\Shell\Edit\Command" NOTEPAD.EXE ab in EDIT.COM.

0 Kommentare zu diesem Artikel
723532