216894

So optimieren Sie Ihr Notebook

Wer ständig mit dem Notebook unterwegs arbeitet, muss die letzten Leistungsreserven aus seinem mobilen Rechner rauskitzeln. Wir zeigen, wie Sie Ihr Notebook optimieren, unnötige Funktionen abschalten, Software aktualisieren und veraltete Hardware ersetzen - perfektes Notebook-Tuning.

Den meisten Laptop-Nutzern geht es gleich: War der portable PC anfangs noch unglaublich schnell, zieht sich jetzt das Aufstarten in die Länge; bis ein Programm geöffnet ist, dauert es eine kleine Ewigkeit. Selbst der Akku, der anfangs vor Energie strotzte, ist schnell leer.

Somit ist Notebook-Tuning angesagt. Doch Notebook-Tuning erstreckt sich keineswegs nur auf die eingebauten Komponenten, nicht an all Alterserscheinungen ist nämlich nur die Hardware schuld. Auch ein schlecht gewartetes System drosselt das Tempo. Außer Windows-Optimierungen gibt es zahlreiche andere Tricks, mit denen Sie Ihrem Laptop wieder zu Kräften verhelfen – und die Anfangsleistung sogar noch übertreffen können. Im ersten Teil dieses Artikels zum Notebook-Tuning lesen Sie, wie Sie mit einfachen Software-Tipps Ihr Notebook wieder auf Vordermann bringen. Manchmal führt jedoch kein Weg daran vorbei, veraltete Hardware-Komponenten wie Akku, Arbeitsspeicher (RAM) oder die Festplatte auszutauschen . Deshalb lesen Sie im zweiten Teil dieses Artikels, welche Investitionen sich wirklich lohnen und wie Sie die Komponenten am einfachsten ersetzen.

Los geht's mit dem Software-Tuning

Schon mit Windows-Bordmitteln lassen sich Leistung, Akkudauer und Stabilität des Systems optimieren. Zusätzlich quetschen Sie mit Gratis-Tools noch mehr Performance aus Ihrem Gerät. Auf den nächsten Seiten zeigen wir Ihnen, wie Sie Notebook-Tuning per Software machen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
216894