Notebook-Schutz

Mit 4 einfachen Schritten zum sicheren Notebook

Freitag, 07.10.2011 | 10:18 von Serdar Yegulalp
Bildergalerie öffnen Mit 4 einfachen Schritten zum sicheren Notebook
© Polylooks
Machen Sie Ihr Notebook sicher gegen Diebstahl, Einbruch und Datenverlust. Mit unseren Tools und Tipps & Tricks wird das Notebook so sicher wie Fort Knox.
Notebooks stellen ein doppeltes Risiko beim Diebstahl dar: Neben dem eigentlichen materiellen Schaden droht auch der Verlust wichtiger Daten, wenn der Laptop abhanden kommt. Sicherheit spielt also bei Notebooks eine ganz besondere Rolle. Dieser Artikel stellt Techniken, Programme, Dienstleistungen und Funktionen zusammen, mit denen Sie Ihr Notebook sicher vor Dieben und Datenverlust machen können. Manche der hier vorgestellten Techniken beziehen die Hardware mit ein, wie beispielsweise Fingerabdruck-Lesegeräte. Andere setzen auf Software, zum Beispiel Prey oder TrueCrypt. Wieder andere Sicherheitsmaßnahmen benötigen nichts anderes als Ihren Verstand. Nicht alle Sicherheitssysteme können auf einem bereits vorhandenen Rechner verwendet werden, aber je mehr Sicherheitsebenen Sie verwenden, desto besser sind Sie geschützt.

Die Kollegen unserer Schwesterpublikation PC-World, von denen dieser Artikel stammt, verwenden ein Notebook, das mit den folgenden Merkmalen ausgestattet ist: TPM (Trustet Platform Module), Fingerabdruck-Lesegerät, vollständige Festplattenverschlüsselung, StuffBak-Aufkleber (um ein verlorenes Gerät einfacher zurückzuerhalten) und ein Prey-Benutzerkonto (um ein gestohlenes Gerät zu finden).

Prey und die vollständige Festplattenverschlüsselungen kosten Sie nichts. StuffBak kostet hingegen etwas, aber auch nicht besonders viel. Eine Packung mit Aufklebern kann für unter 15 Euro erworben werden. Und Sie bezahlen, wenn überhaupt, nur dann, wenn Sie Ihr Notebook auch wirklich zurückerhalten haben. Die teuerste hier vorgestellte Sicherheitserweiterung ist entweder ein neues Fingerabdruck-Lesegerät bei einem bereits existierenden System, oder gar ein neuer Rechner mit einem integrierten Fingerabdruck-Lesegerät inklusive vorinstalliertem TPM.

Es spielt keine Rolle, wie viel Geld Sie in weitere Sicherheitsmaßnahmen investieren wollen, ob 2, 20 oder gar 2000 Euro, diese zusätzlichen Funktionen können sich auszahlen. Lesen Sie die folgenden Seiten also aufmerksam. Sie werden es nicht bereuen.

Freitag, 07.10.2011 | 10:18 von Serdar Yegulalp
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1124542