784457

Nokia – Handys & Gummistiefel

09.01.2016 | 10:22 Uhr |

Gummistiefel
Vergrößern Gummistiefel
© iStockphoto.com/Postnikov

1865 gegründet, gehört Nokia zu den ältesten IT-Unternehmen. Angefangen hat der finnische Konzern mit Papiererzeugnissen . Die zweite Papierholz-Mühle stand am Fluss Nokianvirta – daher auch der Konzern-Name. Später kamen Gummistiefel dazu. Auch Reifen stellte Nokia her. Auch heute noch werden Reifen mit dem Nokia-Schriftzug produziert.

Als Finnland 1981 sein erstes Mobilfunknetz erhielt, begann Nokia mit der Herstellung von Autotelefonen. 1987 folgt das erste Handy – Gewicht 800g, Preis: umgerechnet rund 4.500 Euro. Der Spitzname des Mobira Cityman 900 war „Gorba“, weil Michail Gorbatschow mit einem Cityman 1987 beim Telefonieren fotografiert worden ist.

Mit dem Nokia Booklet 3G stieß das Unternehmen Ende 2009 in die Netbook-Sparte vor. Das Windows-7-Gerät mit 10-Zoll-Display läuft mit Intel-Atom-CPU. Im Test überzeugt es weitgehend, fällt aber durch den hohen Preis auf. In jüngster Vergangenheit baut Nokia verstärkt Windows-Phone-Geräte der Lumia-Marke. Ende 2013 wird bekannt, dass Microsoft die Handy-Sparte der Finnen für 5,44 Milliarden Euro übernimmt. Nokia existiert weiter, will sich aber vornehmlich um die Entwicklung von Apps kümmern. Die Nokia-Sparten Nokia Solutions und Nokia Networks sind ebenfalls nicht betroffen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
784457