Neues Android-Superhandy

Samsung Galaxy S3 - Alle Fakten & Gerüchte im Überblick

Mittwoch den 02.05.2012 um 12:03 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Vom Samsung Galaxy S3 gibt es derzeit außer schlechten, verwackelten Fotos keinerlei schicken Bildern. Daher an dieser Stelle ein Bild vom Galaxy S2.
Vergrößern Vom Samsung Galaxy S3 gibt es derzeit außer schlechten, verwackelten Fotos keinerlei schicken Bildern. Daher an dieser Stelle ein Bild vom Galaxy S2.
© Samsung
Samsung wird am Donnerstag das neue Samsung Galaxy S3 offiziell vorstellen. Wir liefern Ihnen einen Ausblick darauf, wie das neue Android-Superhandy ausgestattet sein dürfte.
Samsung wird bei einem Event in London am Donnerstag ab 20 Uhr deutscher Zeit offiziell das neue Samsung Galaxy S3 vorstellen. Laut jüngsten Gerüchten und Bildern am Mai-Feiertag im Internet, könnte Samsung sogar zwei neue Galaxy-S3-Modelle vorstellen: Das GT-i9300 und das GT-i9800.

Das Vorgängermodell Samsung Galaxy S2 (GT-I9100) erschien vor knapp einem Jahr, hinterließ im PC-WELT-Test einen hervorragenden Eindruck und gehört auch weiterhin mit zu den besten Android-Smartphones überhaupt. Entsprechend hoch sind auch die Erwartungen an dem Samsung Galaxy S3 (GT-I9300) . PC-WELT wird bei der offiziellen Vorstellung des neuen Smartphones vor Ort sein und in einem Live-Blog von diesem Event berichten. Vorab fassen wir alle Fakten und Gerüchte rund um das Samsung Galaxy S3 für Sie zusammen.

Samsung Galaxy S3 mit neuer Quad-Core-CPU

Das Samsung Galaxy S3 wird mit einer neu entwickelten mobilen Quad-Core-CPU ausgeliefert werden. Das hat Samsung kürzlich offiziell bestätigt. Der neue 4-Kern-Prozessor trägt die Bezeichnung Exynos 4 Quad und basiert auf den ARM Cortex A9 Quad-Core. Jeder Kern des Prozessors ist mit 1,4 GHz getaktet. Der Prozessor wird mit der 32-nm-Technologie hergestellt. Im Vergleich zum Vorgänger Exynos 4 Dual (45nm) konnte die Performance verdoppelt und die benötigte Energie um 20 Prozent gesenkt werden.

Samsung Exynos 4 Quad
Vergrößern Samsung Exynos 4 Quad
© Samsung

Samsung hat die neue Smartphone-Hochleistungs-CPU speziell für die Anforderungen entwickelt, die leistungshungrige Apps stellen. Immerhin werden auch die Smartphone-Besitzer immer verwöhnter und wollen immer aufwendigere 3D-Spiele, rechenintensivere Simulationen und professionellere Videobearbeitung auf ihrem Smartphone nutzen.

Aber nicht nur das Erstellen, sondern auch das Konsumieren von Inhalten spielt eine immer größere Rolle: Mit der steigenden Auflösung der Displays wollen auch immer höher aufgelöstere Inhalte wiedergegeben und auch aufgenommen werden, wobei möglichst schonend mit der zur Verfügung stehenden Energie (Stichwort: Akkuleistung) umgegangen werden muss.. Dieser Entwicklung trägt der Exynos 4 Quad Rechnung mit der integrierten Hardware-Codec-Engine für die Aufnahme und Wiedergabe von Full-HD-Videos mit 30 Bildern pro Sekunde. Hinzu kommen ein HDMI 1.4-Interface und ein Bild-Signal-Prozessor-Interface.

Höhere Auflösung, aber noch kein 3D

Samsung hat bereits vor einigen Wochen alle Gerüchte dementiert, laut denen das Samsung Galaxy S3 mit einem 3D-Display ausgeliefert werden könnte, wie noch Ende 2011 spekuliert wurde. Die Zeit hierfür ist noch nicht reif.

Als sicher gilt, dass auch beim Samsung Galaxy S3 ein kapazitives Display mit Super-AMOLED-Plus-Technik zum Einsatz kommen wird. Als unsicher gilt allerdings derzeit noch, über welche Display-Größe das Samsung Galaxy S3 verfügen wird. Das Samsung Galaxy S2 besaß noch ein 4,3-Zoll-Display mit 480 x 800 Pixel. Beim neuen Modell dürfte das Display wachsen - aber auf welche Größe?

Lange Zeit gingen alle von einem 4,8-Zoll-Display mit einer 1080p-Auflösung aus. Vor wenigen Tagen tauchte aber auf der vietnamesischen Website Tinhte.vn ein Video von einem angeblichen Samsung-Galaxy-S3-Modell auf, bei dem das Display auf 4,6 Zoll und die Auflösung auf 1184 x 720 Pixel (720p) geschrumpft waren.

Samsung Deutschland bietet auf Amazon.de seit einigen Wochen die Möglichkeit an, dass Gerät für 599 Euro vorzubestellen. Hier ist die Rede von einem 4,7-Zoll-Display. Also genau die goldene Mitte zwischen den bisherigen Gerüchten. Allerdings sollte man den Samsung-Angaben auf Amazon auch nicht zu viel Glauben schenken, denn zu früh will Samsung die Katze schließlich auch nicht aus dem Sack lassen.

Samsung Galaxy S3: Die weiteren Fakten und Gerüchte

Nach all der Ungewissheit kommen wir zu einem weiteren Fakt rund um das Samsung Galaxy S3: Es gilt als sicher, dass beim neuen Smartphone Android 4.0.4 (Ice Cream Sandwich) zum Einsatz kommen wird. Zur weiteren Ausstattung sollen 1 vielleicht auch 2 Gigabyte RAM, 16 GB Speicher (Micro-SD-Slot) und LTE-Unterstützung gehören.

Zur weiteren Ausstattung könnte beim Samsung Galaxy S3 eine 12-Megapixel-Kamera gehören (Galaxy S2: 8 MP). Außerdem wird darüber spekuliert, dass das neue Modell über ein Keramik-Gehäuse verfügen könnte. Der Vorgänger kam noch mit schnödem Plastik-Gehäuse daher.

Weiteres Gerücht: Das neue Samsung-Smartphone könnte über eine kabellose Auflade-Technologie per Induktion verfügen, die ein Ladekabel überflüssig machen könnte.

Spannend ist beispielsweise auch noch die Frage, ob beim Samsung Galaxy S3 wie beim Vorgängermodell wieder Hardware-Buttons zum Einsatz kommen werden oder Samsung ähnlich wie beim Galaxy Nexus auf Software-Knöpfe setzt.

Zum Vergleich: Das Samsung Galaxy S2 (GT I9100) besitzt dagegen ein 4,3-Zoll-Super-AMOLED+-Display (480 x 800 Pixel), eine 8 Megapixel-Kamera, eine 1,2-GHz-Dual-Core-CPU und 1 GB RAM.

Mittwoch den 02.05.2012 um 12:03 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1447737