28426

Das kann OpenOffice.org 3.2

Die neue OpenOffice.org-Version bringt eine ganze Reihe neuer Details und damit mehr Benutzerkomfort. Wir stellen Ihnen die wesentlichen Verbesserungen in Writer, Draw & Impress, Base und Calc vor.

Wortergänzung konfigurieren: Jetzt können Sie dafür sorgen, dass die Listeneinträge nicht in ein neues Dokument übernommen werden und dieses mit einer leeren Liste startet
Vergrößern Wortergänzung konfigurieren: Jetzt können Sie dafür sorgen, dass die Listeneinträge nicht in ein neues Dokument übernommen werden und dieses mit einer leeren Liste startet

Von Marion Exner

Die neue Version 3.2 des kostenlosen Büropakets OpenOffice.org steht seit dem 11. Februar 2010 bereit. Zum Download von Open Office . Verbesserungen unter der Haube sorgen zum Beispiel für einen schnelleren Start. Optimiert wurden unter anderem Funktionen in der Tabellenkalkulation Calc.

Andere Funktionen dagegen wurden ausgelagert und lassen sich nun mit Filtern gezielt nachrüsten – wie die Mediawiki-Unterstützung des Writer-Moduls .

Lange Begriffe, die Sie in einem Dokument bereits verwendet haben, ergänzt Open Office automatisch. Den Vorschlag übernehmen Sie mit der Eingabetaste oder ignorieren ihn und schreiben einfach weiter. Über „Extras, Autokorrektur- Optionen“ im Register „Wortergänzung“ sehen Sie, welche Wörter Writer bereits gesammelt hat. Je länger die Liste der gesammelten Wörter, umso größer ist das Risiko, falsche Vorschläge zu erhalten. Zudem ist das Fassungsvermögen der Liste begrenzt, in der Standardeinstellung auf 500 Einträge.

Open Office 3.2. bringt dafür eine neue Option „Gesammelte Wörter beim Schließen eines Dokuments entfernen“. Wenn Sie diese Option aktivieren, beginnt ein neues Dokument mit einer leeren Wort ergänzungsliste. Bereits vorhandene Einträge in einem Dokument bleiben bei einem Neustart erhalten, wenn Sie diese Einträge nicht selbst löschen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
28426