723434

Neue Variante

Anforderung

Zeitaufwand

Problem: Sie haben Windows 95 OSR 2, 2.1 (95 B) oder 2.5 (95 C) mit einer neuen Hardware-Komponente gekauft. Diese neueren Windows-Ausgaben sind nur als Vollversionen erhältlich. Sie können damit weder von Windows 3.1x noch von der allerersten Windows-95-Version updaten, müssen also mit einer Neuinstallation bei Null anfangen. Gibt es dennoch eine Möglichkeit, die alte Konfiguration in das neuere Windows zu übernehmen?

Lösung: Es kursieren mehrere Varianten, mit denen Sie eine Vollversion zum Updaten überlisten können. Hier zeigen wir Ihnen eine wenig bekannte, aber sehr elegante Lösung, mit der Sie die Fehlermeldung "SU0168" (siehe Abbildung oben) umgehen, die jeden Update-Versuch brüsk beendet: Sie unterbrechen das Setup der aktuellen Windows-95-Version vorübergehend und manipulieren ein Setup-Script so, daß die Fehlermeldung unterdrückt wird. Im einzelnen gehen Sie dabei folgendermaßen vor:1. Starten Sie das Setup unter laufendem Windows 3.1x oder 95.2. Klicken Sie im Lizenzfenster nicht auf "OK", sondern aktivieren Sie entweder mit der Tastenkombination <Alt>-<Tab> den Programm-Manager (Win 3.1x) oder mit <Strg>-<Esc> das Start-Menü (Win 95), und starten Sie den Datei-Manager beziehungsweise den Explorer.3. Öffnen Sie das Verzeichnis C:\Wininsto.400, und laden Sie per Doppelklick die Datei SETUPPP.INF im Editor.4. Fügen Sie im Abschnitt [Data] die Zeile "OEMUP=1" ein, speichern Sie, und schließen Sie den Editor.5. Wechseln Sie nun mit <Alt>-<Tab> wieder zurück zum Installationsprogramm. Wenn Sie jetzt im Lizenzfenster auf "OK" klicken, fährt die Installation ohne Fehlermeldung fort.

0 Kommentare zu diesem Artikel
723434