Neue Funktionen für alle Windows-Systeme

Windows 8 schon jetzt

Donnerstag, 09.06.2011 | 11:29 von Moritz Jäger
Microsoft hat Windows 8 erstmals in Aktion gezeigt - mit unseren Tipps müssen Sie nicht warten, sondern können das neue Design und neue Funktionen jetzt nutzen.

Microsoft hat eine Vorabversion von Windows 8 inzwischen offiziell vorgestellt - bislang sticht vor allem die neue Oberfläche ins Auge, die sich scheinbar an Windows Phone 7 orientiert. Dennoch müssen Sie nicht warten, bis der Redmonder Konzern die neue Version veröffentlicht - nahezu alle bekannten Features lassen sich bereits heute nachrüsten. Alles was man dazu braucht, ist die richtige Software.

PC-WELT Special: Windows 8

Das einfachste ist, die Oberfläche entsprechend anzupassen. Dabei hilft das Windows 8 Transformation Pack , ein kostenloses Design in einem Installationspaket, das sich hier von Deviantart herunterladen lässt. Nach der Installation und einem Re-Boot hat man einen Vorgeschmack auf Windows 8. Wem das zu wenig ist, der kann mit dem Tool Rainmeter  und dem Skin Omnimo 3 nachhelfen - damit werden die für Metro typische Kacheln nachgerüstet, die jeweils verschiedene Funktionen ausüben können.

Galerie: Windows 8 mit radikal neuer Oberfläche

Nicht nur optisch wird Windows 8 aufgemotzt, auch der Dateimanager und die Task-Verwaltung erhalten wohl ein neues Aussehen sowie erweiterte Funktionen. Diese lassen sich zwar aktuell noch nicht ohne weiteres nachrüsten - aber es gibt Tools, die deutlich besser sind als die jetzigen. Xplorer²   beispielsweise macht das Arbeiten mit Dateien deutlich einfacher - etwa durch Features wie Tabs, einer direkten Vorschau, ohne dass die Ansicht geändert werden muss oder der Möglichkeit, Lesezeichen von Häufig genutzten Ordnern anzulegen.

Windows 8: 49 Screenshots zeigen alle neuen Funktionen

Die Vollversion kostet dabei knapp 30 Dollar, die eingeschränkte, dafür aber kostenlose Lite-Version bringt aber ebenfalls viele Features mit. Und auch beim Task-Manager kann man Besseres nachrüsten: Etwa mit dem Process Explorer  von Sysinternals, eine Microsoft-Tochter. Dieser zeigt laufende Programme deutlich detaillierter an, vor allem kann man in einer Baumansicht sehen, welche Programme mit welchen anderen zusammenhängen. Ebenfalls praktisch: Der Process Explorer bietet eine Schaltfläche, über die man ein Fadenkreuz auf ein beliebiges Programm im Vordergrund ziehen kann - und schon zeigt die Anwendung den jeweiligen Eintrag an. Gut, wenn sich ein störrisches Programm nicht beenden lassen will.

Donnerstag, 09.06.2011 | 11:29 von Moritz Jäger
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
856133