Neue Funktionen freischalten

Geheime Hardware-Tricks

Dienstag den 11.11.2008 um 14:00 Uhr

von Ines Walke-Chomjakov, Verena Ottmann

Holen Sie mehr aus Ihrer Hardware
Vergrößern Holen Sie mehr aus Ihrer Hardware
© 2014
Oft können Grafikkarten, Kameras & Co. mehr, als der Hersteller zulässt. Mit unseren Tipps und Tools schalten Sie geheime Optionen frei oder erweitern das Leistungsspektrum Ihres Geräts.
Die Einmal-Fernbedienung befreit den DVD-Player vom
Regionalcode
Vergrößern Die Einmal-Fernbedienung befreit den DVD-Player vom Regionalcode
© 2014
Hardware um Klassen besser! Finden Sie sich nicht damit ab, wenn Sie bei Ihrer Komponente eine Fähigkeit vermissen. Meist ist nur eine winzige Änderung in der Software eines Geräts nötig, um neue Funktionen zu aktivieren oder vorhandene zu erweitern. Wir haben für Sie die tollsten Hardware-Hacks zusammengesucht: Holen Sie mehr aus Handy, DVD-Player, Digitalkamera, Grafikkarte und CD-/DVD-Brenner heraus. Doch Vorsicht: Jeder Eingriff in die Software eines Geräts birgt Gefahren. Daher sollten Sie zuvor auf alle Fälle ein Backup ziehen. Ebenfalls wichtig zu wissen: Mit dem Aufspielen einer gehackten Firmware verlieren Sie sämtliche Garantieansprüche. Wer das in Kauf nimmt und das Risiko liebt, kann seiner Hardware neue Fähigkeiten entlocken.

Grafikkarten: Bios hacken
Aktuelle Grafikkarten unterscheiden sich zwar in Tempo und Ausstattung. Eine Kartenserie basiert aber oft auf dem gleichen Grafikchip, bei dem je nach Modell mehr oder weniger Funktionen freigeschaltet sind. Möchten Sie an diese versteckten Funktionen herankommen oder übertaktete, aber stabil laufende Parameter auf der Karte selbst speichern, bleibt Ihnen oft keine andere Möglichkeit, als selbst Hand an das Bios der Grafikkarte zu legen. Mit Nibitor Bios-Editor etwa können Sie die Bios-Einstellungen von Nvidia-Karten verändern. Bei einer ATI-Karte erfüllt Radeon Bios Tuner (Rabit) den gleichen Zweck. Bedenken Sie jedoch, dass Sie damit jeden Garantieanspruch verlieren! Die Vorgehensweise ist bei beiden Tools gleich. Sie sichern das Bios der Karte auf Ihrer Festplatte, etwa mit NV Flash oder ATI Flash , und machen eine Kopie davon als Backup. Nachdem Sie mit Nibitor Bios-Editor oder Radeon Bios Tuner die gewünschten Änderungen durchgeführt haben, spielen Sie das Bios mit dem Flash-Tool zurück auf die Grafikkarte. Jetzt sind die Einstellungen dort dauerhaft gespeichert.

DVD-Player: Regionalcodes freischalten
Gerade Marken-DVD-Player sind oft mit einem Regionalcode versehen. Für Europa gilt der Regionalcode 2, die USA haben den Code 1. Sie bemerken die Einschränkung etwa dann, wenn Sie eine DVD, die für den amerikanischen Markt gedacht war, auf Ihrem Gerät nicht abspielen können. Sie können eine spezielle Fernbedienung bestellen, mit der auch die hartnäckigsten Player zum Multi-Region-Gerät werden. Der Freischalter ist genau auf Ihren Modelltyp abgestimmt. Wählen Sie auf der Internet-Seite Ihr Gerät aus, etwa den Panasonic DVD-S 47. Sie erhalten eine Fernbedienung, die nur mit diesem Player und nur ein einziges Mal funktioniert. Starten Sie den Player, ohne aber eine DVD einzulegen. Bestücken Sie die Fernbedienung mit zwei AAA-Batterien. Sind sie richtig platziert, leuchtet die rote LED und zeigt damit an, dass der kleine Helfer einsatzbereit ist. Richten Sie die Fernbedienung auf den Player, und drücken Sie auf den braunen Knopf. Die LED blinkt vier Mal und sendet währenddessen eine Folge von Infrarotbefehlen zum Player. Halten Sie den Knopf etwa fünf Sekunden weiter gedrückt, und lassen Sie ihn dann los. Warten Sie rund zehn Sekunden, bevor Sie den Player in den Standby-Modus schalten. Trennen Sie das Gerät für etwa fünf Sekunden vom Stromnetz. Nun ist der Player frei von jeglichen Regionalcodes. Sollte etwas schief gegangen sein, finden Sie auf den Hilfeseiten weitere Infos.

Dienstag den 11.11.2008 um 14:00 Uhr

von Ines Walke-Chomjakov, Verena Ottmann

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
119740