164466

Datensicherung per WLAN

06.06.2008 | 11:35 Uhr |

Auch von Apple ist jetzt ein Massenspeicher verfügbar. Der Mac-Hersteller hat mit Time Capsule eine Kombination aus Router und Backup-Festplatte auf den Markt gebracht, die eine bequeme drahtlose Datensicherung ermöglicht.

von Christian Möller
Grundsätzlich bietet Time Capsule dieselben Funktionen wie die Basisstation Airport Extreme. Darüber hinaus bietet das Gerät jedoch eine interne Festplatte mit wahlweise 500 Gigabyte oder einem Terabyte Kapazität. Damit sollen sich alle im Heimnetz befindlichen Macs via Time Machine sichern lassen. Auch drahtlos eingebundene Notebooks oder Mac Minis gehören dazu. Voraussetzung für die Backup-Funktion ist, dass alle fraglichen Macs mit Mac-OS X 10.5 Leopard arbeiten. Erst ab dieser Mac-OS-Version gibt es die Backup-Software Time Machine frei Haus. Die in Time Capsule integrierte Festplatte erscheint in Time Machine automatisch als mögliches Backup-Ziel. Laut Apple ist die Backup-Funktion mit wenigen Mausklicks eingerichtet.

Speicher satt an Bord
Die interne Festplatte arbeitet wahlweise mit 500 Gigabyte oder einem Terabyte Kapazität. Apple spricht hier von einer Server-tauglichen Festplatte, doch um ein SAS-Laufwerk, wie sie hauptsächlich in Servern eingesetzt werden, kann es sich dabei nicht handeln, denn SAS-Laufwerke gibt es derzeit nur bis maximal 300 Gigabyte Kapazität. Man kann also davon ausgehen, dass Time Capsule eine normale Desktop-Festplatte mit parallelem oder seriellem ATA-Anschluss verwendet. Auf Nachfrage bestätigt man uns, dass das Gerät keinen internen Lüfter benötigt. Die Abwärme der Festplatte und der anderen internen Komponenten, insbesondere des integrierten Netzteils, wird über das Gehäuse abgeführt. Wie gut das funktioniert, muss ein Praxistest zeigen.

Erweiterbar per USB
Per USB-Anschluss kann man weitere externe Festplatten nachrüsten. Auch diese sollen sich laut Apple als Time-Machine-Backup-Medium nutzen lassen. Hierin unterscheidet sich Time Capsule von der normalen Airport-Extreme-Basisstation. Diese bietet zwar ebenfalls den Anschluss externer Festplatten über USB, doch Time Maschine kann sie nicht als Zielmedium für Backups verwenden. Time Capsule kommt im Februar auf den deutschen Markt. Die 500-GB-Version kostet 300 Euro, die 1-TB-Variante ist für 500 Euro zu haben. Einen ausführlichen Test von Time Capsule finden Sie bei der Macwelt .

Technische Angaben
Kapazität: 500 GB oder 1 TB
Wifi: 802.11a,b,g,n draft 2.0
Frequenzbänder: 2,4 und 5 GHz
Anschlüsse: 4x Gigabit Ethernet (1x WAN, 3x LAN), 1x USB 2.0
Abmessungen: (B x H x T in mm) 197 x 197 x 36,3
Gewicht: 1587 Gramm
Systemanforderungen: ab Mac-OS X 10.5
Info: Apple

0 Kommentare zu diesem Artikel
164466