Kabellose Netzwerke

Ad-Hoc-Netzwerke und Tethering mit Windows 7

Mittwoch, 14.03.2012 | 15:55 von Friederike Jubel
Bildergalerie öffnen Smartphones sind auch als mobiler Hotspot verwendbar.
© istockphoto.com / Bojan Pavlukovic
Dateien mit Bekannten austauschen ohne das Turnschuh-Netzwerk USB-Stick? Die eigene Internet-Anbindung mit anderen teilen? Die UMTS-Verbindung des Handys auf dem Notebook nutzen? Alles kein Problem. Unter Windows 7 können Sie ein kabelloses Ad-Hoc-Netzwerk aufbauen oder vom Smartphone per Tethering eine Verbindung zwischen Ihrem Handy und dem PC herstellen.
Ad-Hoc-Netzwerke und Tethering-Verbindungen sind einfache, zumeist kabellose Methoden um zwei oder mehrere Geräte miteinander zu verbinden. Tethering vom Handy zum Notebook oder PC gibt es in zwei Varianten: per WLAN oder über das USB-Datenkabel des Smartphones. Letzteres funktioniert jedoch nur mit Android-Handys und selbst da nicht bei allen. Teilweise ist selbst die Wifi-Version nicht verfügbar, weil der Netzbetreiber es nicht erlaubt. Doch nun zur Praxis.

Ad-Hoc-Netzwerk

Unter Windows 7 können Sie ein Ad-Hoc-Netzwerk aufbauen, mit dem Sie Daten austauschen und auf Wunsch sogar Ihre Internetverbindung mit anderen teilen können. Sie finden die Funktion, indem Sie mit der rechten Maustaste auf das Netzwerksymbol in der Taskleiste klicken und das Netzwerk- und Freigabecenter öffnen. Unter "Neue Verbindung oder neues Netzwerk einrichten" finden Sie am Ende der Liste den Punkt "Ein drahtloses Ad-hoc-Netzwerk (Computer-zu-Computer) einrichten". Hat der Computer kein WLAN ist dieser Punkt nicht vorhanden.

Im Netzwerk- und Freigabecenter von Windows 7 finden Sie
hinter dem Menüpunkt "Neue Verbindung oder neues Netzwerk
einrichten" am Ende der Liste den Punkt "Ein drahtloses
Ad-hoc-Netzwerk (Computer-zu-Computer) einrichten".
Vergrößern Im Netzwerk- und Freigabecenter von Windows 7 finden Sie hinter dem Menüpunkt "Neue Verbindung oder neues Netzwerk einrichten" am Ende der Liste den Punkt "Ein drahtloses Ad-hoc-Netzwerk (Computer-zu-Computer) einrichten".

Wenn Sie auf "Weiter" klicken, erscheint ein Fenster, auf dem die wichtigsten Informationen zum Ad-Hoc-Netzwerk zusammengefasst sind ­– unter anderem der Hinweis, dass die beiden Computer maximal 10 Meter voneinander entfernt sein dürfen. Im nächsten Schritt legen Sie den Namen des Netzwerks sowie die Verschlüsselung inklusive Sicherheitsschlüssel fest.

Im nächsten Dialog legen Sie den Netzwerknamen, die
Verschlüsselung und den Sicherheitsschlüssel, das Passwort für die
Verbindung, fest.
Vergrößern Im nächsten Dialog legen Sie den Netzwerknamen, die Verschlüsselung und den Sicherheitsschlüssel, das Passwort für die Verbindung, fest.

Im letzten Dialog können Sie noch die eigene Internetverbindung für die anderen Nutzer des Ad-Hoc-Netzwerkes einrichten. Sobald Sie auf "Weiter" klicken, wird das Ad-Hoc-Netzwerk eingerichtet und ist über WLAN sichtbar. Zugriff kann aber nur mit dem von Ihnen eingerichteten Passwort erfolgen.

Im letzten Schritt fragt Windows Sie noch, ob Sie Ihre
Internet-Verbindung freigeben wollen. Wenn Sie diese Option
auswählen wird die Internet-Freigabe eingerichtet und das
Ad-Hoc-Netzwerk ist fertig eingerichtet.
Vergrößern Im letzten Schritt fragt Windows Sie noch, ob Sie Ihre Internet-Verbindung freigeben wollen. Wenn Sie diese Option auswählen wird die Internet-Freigabe eingerichtet und das Ad-Hoc-Netzwerk ist fertig eingerichtet.

Auf anderen PCs in Ihrem Umfeld erscheint nun das soeben eingerichtete Netzwerk in der Liste der Drahtlosnetzwerke. Will sich jemand mit diesem Netzwerk verbinden, muss er den zuvor von Ihnen eingerichteten Sicherheitsschlüssel angeben.

Auf anderen PCs erscheint das Netzwerk ebenfalls in der
Liste der Drahtlosnetzwerke mit dem Symbol der drei verbundenen
Computer. Sie können sich mit diesem Netzwerk genauso wie mit jedem
anderen WLAN verbinden.
Vergrößern Auf anderen PCs erscheint das Netzwerk ebenfalls in der Liste der Drahtlosnetzwerke mit dem Symbol der drei verbundenen Computer. Sie können sich mit diesem Netzwerk genauso wie mit jedem anderen WLAN verbinden.

Sobald eine Verbindung aufgebaut wurde, sehen Sie in der Liste der Drahtlosnetzwerke statt "Warten auf Benutzer" als Status "Verbunden". Sobald die Netzwerkidentifikation abgeschlossen ist, hat der Mitnutzer des Netzwerks dann über Ihren PC oder Notebook hinweg Zugriff auf das Internet. Wollen Sie Dateien mit anderen in diesem Netzwerk teilen, müssen Sie die entsprechenden Verzeichnisse noch freigeben.

Tethering

Aktuelle Android-Smartphones und iPhones unterstützen WLAN-basierendes Tethering, vorausgesetzt, der Provider lässt es zu. Windows Phone 7 hat diese Funktion erst mit dem Update auf 7.5 erhalten und selbst da ist es nicht mit allen, insbesondere älteren, Handys möglich. Hier lesen Sie, wie Sie in einigen Schritten Tethering mit Ihrem Android-Gerät einrichten können. Das Vorgehen ist bei iPhone und Windows-Phone-Handys ähnlich, der Menüpunkt heißt hier allerdings "Internet-Sharing". In der folgenden Bildergalerie sehen Sie, wie Sie Tethering in einem Android-Smartphone einrichten.

Mittwoch, 14.03.2012 | 15:55 von Friederike Jubel
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1381445