LAN und WLAN

Kabel- und FunknetzwerkNetzwerk aus der Stromsteckdose

Donnerstag, 29.12.2011 | 10:35 von pct
Netzwerkkabel guter Qualität sind nicht ganz billig. Kaufen Sie auf jeden Fall ungekreuzte (straight) Kabel der Kategorie 5e (Cat5e). Höhere Kategorien benötigen Sie fürs kleine Heim- oder Büronetzwerk nicht. Netzwerkkabel gibt es sowohl abgeschirmt (shielded) als auch nicht abgeschirmt (unshielded). Für den professionellen Einsatz sollten Sie Erstere verwenden (STP oder FTP), für den Privathaushalt genügen auch die nicht abgeschirmten UTP (Unshielded Twisted Pair). Stehen Sie mit der Computerabteilung Ihres Arbeitgebers auf gutem Fuß? Fragen Sie doch mal unverbindlich nach, ob Ihre Kollegen eventuell ein paar ausgemusterte, funktionierende Netzwerkkabel in der Wühlkiste haben.

Ein drahtloses lokales Netzwerk erspart dem Anwender das Verlegen von Netzwerkkabeln.

Manche wollen kein WLAN, weil die Wände das Signal ungünstig abschirmen oder weil die Nachbarn mit ihren eigenen Drahtlosnetzwerken sämtliche Frequenzen bzw. Kanäle blockieren. Dann empfiehlt sich gegen den Kabelsalat die Technik PowerLine. Damit wird das Netzwerksignal über die Stromleitung verbreitet. Dank Verschlüsselung zwischen den Geräten ist das sicher, auch wenn im Mehrfamilienhaus noch andere ein PowerLine-Netzwerk betreiben. Halten Sie sich beim Kauf am besten an den Standard namens HomePlug AV. Dieser wird momentan von vielen Geräten unterstützt. Greifen Sie zu Produkten vom selben Hersteller, denn PowerLine-Adapter verschiedener Anbieter lassen sich oft nicht kombinieren.

Die Verbindung zwischen dem Router und dem PC erfolgt so: Beim Router-Standort wird ein PowerLine-Adapter in eine Stromsteckdose gesteckt. Diesen Adapter verbinden Sie per Netzwerkkabel mit dem Router oder Switch. Im anderen Raum steht Ihr PC. Diesen verbinden Sie mittels Netzwerkkabel mit einem zweiten PowerLine-Adapter, den Sie dort an eine Stromsteckdose stöpseln. Die Kommunikation zwischen den Geräten läuft übers Stromnetz. Lesen Sie zum Einrichten unbedingt die Anleitung zu Ihren PowerLine-Geräten. Neuere Produkte verschlüsseln sich gleich selbst, andere müssen Sie noch entsprechend konfigurieren. Der erwähnte Router ZyXEL P-660HWP unterstützt ebenfalls den HomePlug-AV-Standard. Besitzer dieses Geräts brauchen also nur noch einen kompatiblen Adapter zu kaufen. Wichtig für Besitzer eines PowerLine- oder WLAN-fähigen Routers: Falls Sie auf die beiden Techniken verzichten wollen, schalten Sie diese in den Router- Einstellungen ab. Im Gerätehandbuch wird genau erklärt, wie das geht.

Donnerstag, 29.12.2011 | 10:35 von pct
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
159826