112034

Einfach und sicher zum eigenen Heim-Netzwerk

03.09.2008 | 08:45 Uhr |

DSL-Zugang und Drucker gemeinsam nutzen, Dateien unkompliziert tauschen – ein Heimnetzwerk erleichtert die Arbeit und spart bares Geld. Wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie es perfekt einrichten.

Schon mit zwei Rechnern können Sie die Vorteile eines Heimnetzwerks nutzen: gemeinsam über die schnelle DSL-Verbindung surfen, den Drucker teilen, mit anderen Nutzern auf dieselben Dateien zugreifen. Mit unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung richten Sie Ihr Netzwerk einfach und sicher ein. Zunächst widmen wir uns dem kabelgebundenen Netzwerk. Wenn Sie auf Kabelsalat verzichten und ein drahtloses Netzwerk einrichten wollen, springen Sie gleich zum zweiten Teil „WLAN einrichten“ ab Seite 3.

Netzwerk einrichten
Ein Netzwerk muss drei Voraussetzungen erfüllen: Die Rechner müssen installiert und über Kabel oder Funk miteinander verbunden sein. Sie müssen sich über eine eindeutige IP-Adresse gegenseitig identifizieren. Zudem muss das Betriebssystem für den Datenaustausch und – wenn gewünscht – die gemeinsame Nutzung von Peripheriegeräten konfiguriert sein.

Netzwerkkomponente betriebsbereit: Der Geräte-Manager gibt Auskunft
Vergrößern Netzwerkkomponente betriebsbereit: Der Geräte-Manager gibt Auskunft
© 2014

Schritt 1: Hardware installieren
Meist ist auf der Hauptplatine ein Netzwerkchip integriert (siehe Handbuch oder Gerätemanager). Falls nicht, benötigen Sie eine Netzwerkkarte (ab 30 Euro), die Sie in den entsprechenden Steckplatz (PCI, PCI Express) einbauen. Installieren Sie dann den Treiber der Netzwerkkomponente. Die Treiber-CD liegt der Hauptplatine beziehungsweise der Netzwerkkarte bei. Kontrollieren Sie im Anschluss, ob die Hardware unter „Netzwerkadapter“ im Geräte-Manager auftaucht. Ist das nicht der Fall oder steht hinter dem Eintrag ein gelbes Ausrufezeichen, sollten Sie den Treiber erneut installieren. Hilft das nicht weiter, laden Sie von der Hersteller-Website einen aktuellen Treiber herunter. Wie Sie die Hardware für ein drahtloses Netz installieren, beschreiben wir unter „WLAN einrichten“ ab Seite 3.

Schritt 2: Software konfigurieren
Wir beschreiben hier die Vorgehensweise für Windows XP. Unter Vista geht’s etwas anders – wie, das zeigen wir auf Seite 2.

Gehen Sie zu „Einstellungen, Netzwerkverbindungen“, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf „LAN-Verbindung“, und wählen Sie im Kontextmenü „Eigenschaften“ aus. Prüfen Sie nun, ob im Menü „Allgemein“ vor den Einträgen „Client für Microsoft-Netzwerke“, „Datei- und Druckerfreigabe für Microsoft-Netzwerke“ sowie „Internetprotokoll (TCP/IP)“ ein Häkchen steht. Fehlt das Häkchen vor einem Eintrag, binden Sie die Funktion mit einem Klick auf die Schaltfläche „Installieren“ ein. Abschließend müssen Sie jedem Rechner in Ihrem Netzwerk eine IP-Adresse zuweisen. Wir empfehlen Ihnen, die IP-Adresse automatisch zu beziehen. Dafür brauchen Sie einen Rechner, über den sich die anderen Netzwerkrechner ins Internet einwählen, oder einen Router, bei dem die Funktion DHCP aktiviert ist (siehe Router-Handbuch): In beiden Fällen doppelklicken Sie bei den anderen Netzwerkrechnern auf „Internetprotokoll (TCP/IP)“, markieren „IP-Adresse automatisch beziehen“ und bestätigen mit „OK“.

0 Kommentare zu diesem Artikel
112034